Toggle menu

Metal Hammer

Search

Brian Johnson: Wie ich den Job bei AC/DC bekam

von
teilen
twittern
mailen
teilen

AC/DC-Frontmann Brian Johnson hat in einem kurzen, höchst unterhaltsamen Video auf seinem eigenen Youtube-Kanal „Brian Johnson TV“ nacherzählt, wie es sich im Detail abgespielt hat, dass man ihm den Sängerposten bei AC/DC angeboten hat. Bon Scott verstarb bekanntlich am 19. Februar 1980. Und die Aussie-Rocker waren auf der Suche nach einem Nachfolger.

„Das ist die Frage, die ich am meisten gestellt bekomme“, beginnt Brian Johnson seine Rekapitulation. „Ich erzähle es dauernd, doch alle wollen es immer wieder hören. Es war ein toller Moment in meinem Leben. […] Es war seltsam, mein Lieber. Ich war in Newcastle und hatte ein wenig Gesellschaft. Dann klingelte das Telefon, und da war diese Dame mit einem deutschen Akzent am Telefon und fragte: ‚Ist da Brian Johnson am Apparat?‘ Und ich antwortete: ‚Ja, das ist er. Wer ist denn dran?‘  Die Frau sagte: ‚Das kann ich nicht sagen. Wir wollen, dass du nach London kommst und mit der Band singst. Zum Vorsingen.‘ Ich hakte nach: ‚Mit welcher Band?‘ Sie meinte: ‚Das kann ich auch nicht sagen.‘

Zu viel verraten

Darauf entgegnete ich: ‚Ich fahre nicht nach London. Musik machen mit Geordie hat sich schon nicht ausgezahlt. Drei Jahre bei Geordie – und kein Penny in meiner Hosentasche. Ich werde das nicht wieder machen.‘ Und sie sagte: ‚Aber du musst. Du musst kommen.‘ Und ich grübelte etwas und dachte: Je größer der Deutsche, desto kleiner der Badeanzug. Es musste also etwas dahinter stecken. So bohrte ich nach: ‚Wenn du mir sagst, um wen es sich handelt, werde ich es in Erwägung ziehen. Aber ich kann es mir nicht leisten, einfach mal nach London hinunter zu tingeln.‘ Sie sagte: ‚Ich werde dir die Initialen sagen. Es sind das A und C und das D und C.‘ Ich fragte: ‚Du meinst AC/DC?‘ Und sie rief: ‚Scheiße! Ich habe zu viel gesagt.‘ Das ist wirklich wahr. Ich denke mir das nicht aus.'“

Zuerst wollte Johnson abwiegeln, weil er sich für zu alt hielt. Doch eine Stunde später habe Andrew Jackerman angerufen, der die ganze Monty Python-Musik gemacht habe. Dieser habe Johnson das Angebot unterbreitet, in seinem „wundervollen Studio“ einen Werbe-Jingle für den Staubsaugerhersteller Hoover einzusingen. Ob Johnson denn nicht dafür nach London kommen wolle. So sagte Brian zu und rief direkt die deutsche Dame zurück, er könne doch nach London kommen. So fügte sich eins ins andere, und Johnson sang doch noch bei AC/DC vor.

🛒  BACK IN BLACK JETZT BEI AMAZON ORDERN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Tony Iommi hat einen Song für neues Ozzy-Album geschrieben

Tony Iommi hat in einem neuen Interview mit dem US-amerikanischen Rolling Stone ausgeplaudert, dass er am kommenden Studioalbum von Ozzy Osbourne beteiligt ist. So hat die Gitarrenlegende einen Song für seinen einstigen Black Sabbath-Kollegen geschrieben. Geil abgeliefert "Ich habe das ganze Stück geschrieben und das Solo darin gespielt. Es ist furchtbar, wirklich... Nein, ich mache nur Scherze. Es ist gut, wirklich gut. Und ich mag, was Ozzy darauf gesungen hat. Ich finde, er hat einen echt guten Job gemacht. Sie haben Chad [Smith, Schlagzeuger der Red Hot Chili Peppers -- Anm.d.A.] darauf spielen lassen. Ich habe es in ihren Händen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €