Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Cannibal Corpse: Corpsegrinder verteidigt Suicide Silence

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem aktuellen Interview mit Cannibal Corpse-Frontmann George „Corpsegrinder“ Fisher kam das Gespräch auf Suicide Silence und deren selbstbetiteltem Album beziehungsweise hauptsächlich darauf, mit welchem Shitstorm die Fans auf SUICIDE SILENCE reagiert haben.

Am meisten regte er sich darüber auf, dass der Name des verstorbenen ex-Frontmanns Mitch Lucker von den Fans zu oft für Argumentationen missbraucht worden sei: „Suicide Silence wurden oft von den Fans verletzt, die sagten, Mitch Lucker würde sich im Grabe umdrehen, würde er dieses Album hören.

Aber, Leute: Fuck off! Ihr kanntet ihn nicht, aber ich habe ihn gekannt. Cannibal Corpse sind zusammen mit Suicide Silence durch Südamerika getourt, und ich habe beim Song ‚Control‘ Vocals beigesteuert, okay? Und Mitch hatte mich gefragt, ob ich Lust darauf hätte!“

Während erwähnter Südamerikatournee seien Mitch und Bassist Dan Kenny mit Corpsegrinder in einer Bar gesessen, und Mitch habe gesagt: „Ich weiß, wir spielen eine andere Art von Death Metal als ihr, und es gibt einige Leute, die sagen, wir würden keinen echten Death Metal machen.

Südamerika-Deal

Es wäre mir eine Ehre, würdest du bei einem unserer Stücke mitsingen.“ Der Cannibal Corpse-Fronter ließ sich nicht lange bitten: „Ich sagte damals nur: Scheiß auf all diese Leute, die so über euch denken. Ihr seid eben anders, spielt einen anderen Stil, aber ich werde das definitiv tun. Leider verstarb Mitch kurz darauf, aber ich habe mein Versprechen eingehalten.“

Die Jungs von Suicide Silence seien seine Freunde, so Corpsegrinder weiter. „Ohne Fans gibt es keine Bands. Aber, Leute, das gibt euch nicht das Recht, derart boshaft zu sein oder zu sagen, Mitch würde sich im Grabe umdrehen, würde er den Klargesang hören. Woher wollt ihr das wissen? Habt ihr ihn persönlich gekannt? Das ärgert mich total.

Mit Leuten, die ihn gekannt haben, würde ich mich diesbezüglich unterhalten. Aber allen anderen sage ich: Diese Behauptung ist eine Kränkung für seine Band-Kollegen, die einen guten Freund verloren haben. Ihr könnt nicht für ihn sprechen. Suicide Silence sind meine Jungs. Und wenn du nicht glaubst, dass sie Death Metal sind: Fuck you!“

METAL HAMMER präsentiert: Cannibal Corpse + The Black Dahlia Murder

teilen
twittern
mailen
teilen
Zum Todestag: Vor 40 Jahren starb Bon Scott

Zu Beginn nichts weiter als ein Haufen ungezogener Bengel, nicht mehr als ein paar Jugendliche, die gar nicht anders können, als Zuhörer*innen ihre Interpretation bekannter Rock-Songs aufzudrücken. Wer hätte schon ahnen können, dass sich diese Band bald nicht nur auf dem Highway To Hell befindet, sondern auch eine der wegweisenden Rockgruppen aller Zeiten werden sollte. In ihrer Mitte der vor 40 Jahren verstorbene Bon Scott, der den jungen Rüpeln erst einmal ordentlich auf die Sprünge half. Vielleicht wären AC/DC ohne ihn nicht zu der dreckigen Hard-Rock-Band geworden, die für viele so bedeutungsvoll ist, dass sie auf jeder ordentlichen Kutte mindestens…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €