Toggle menu

Metal Hammer

Search

Cradle Of Filth: Prominente Werbung für das Jesus Is A Cunt-T-Shirt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auch wir kennen sie nicht, die offensichtlich berühmte US-Rapperin Iggy Azalea. Und kurz nach dem Aufruf ihrer Instagram-Seite verlassen wir diese sofort wieder – schockiert, angeekelt und traumatisiert.

Wie auch immer besagte Dame an das ohne Zweifel kontroverse T-Shirt kam, sie hat es auf einem ihrer geposteten Bilder getragen. Prompt hat das britische „Nachrichtenmagazin“ Daily Mail diesen „Skandal“ aufgegriffen und titelte mit den Worten „schockierend“, „blasphemisch“. Zudem gibt es einen Hinweis darauf, dass man sich nicht vorstellen könne, was auf der Rückseite geschrieben steht.

Nachdem die Angelegenheit auch der Band selbst zu Ohren kam, konnten Cradle Of Filth gar nicht anders, als das Ganze mit einem Lachen via Facebook zu posten. Natürlich freuten sie sich auch über die kostenlose Werbung für Jesus Is A Cunt beziehungsweise ihre Band – schließlich steht für 2019 ein neues Album an.

Die Kollegen vom britischen Metal Hammer kontaktierten Dani Filth, welcher zur Aussage gab, dass er nicht sonderlich überrascht darüber sei. „Iggy hat einen guten Geschmack in Sachen Black Metal. Außerdem haben wir schon ein paar Sachen zusammen gemacht. Ich performe dabei unter meinem Künstlernamen Filthy F**kin‘ Fresh‘.“

Das T-Shirt-Motiv hat einen berühmten Weg hinter sich, und es ist sogar in einem Museum in Christchurch, Neuseeland, ausgestellt. Dort gab es auch einen Anschlag: Eine Frau wollte es mit Sprühfarbe zerstören.

Grenzüberschreitung

Die Frontseite des berüchtigten T-Shirts ist mit dem Bild einer masturbierenden Nonne und dem zugehörigen Spruch „Vestal Masturbation­“ bereits kontrovers. Der Rückendruck Jesus Is A Cunt (die Idee entstand aus einem Brainstorming bei einer Cradle Of Filth-Probe) setzt aber noch eine Portion Provokation obendrauf:

Wir mussten alle darüber lachen und dachten uns ‘Oh mein Gott, das ist so anarchisch – kannst du dir das auf einem T-Shirt vorstellen?’ Wir schauten uns verschwörerisch an und entschlossen uns, es einfach zu machen.“ Schon damals seien sich alle Beteiligten allerdings sicher gewesen: „Ja, das überschreitet ein bisschen eine Grenze.

In der Vergangenheit wurden mehrere Personen verhaftet, die das T-Shirt trugen. Auch dem einstigen Cradle Of Filth-Schlagzeuger Nicholas Barker wurde das Shirt zum Verhängnis. Er wurde aufgrund Erregung öffentlichen Ärgernisses von der Polizei in Dover festgenommen, wir berichteten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Death-/Deathcore-/Melodic Death- und Grind-Alben 2018

Weiterlesen
Zur Startseite