Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Deadland Ritual stellen ersten Song ins Netz

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die neue Band von Geezer Butler, Deadland Ritual (metal-hammer.de berichtete), hat einen ersten kompletten Tracks veröffentlicht. Das zugehörige Video zu ‘Down In Flames’ könnt ihr euch unten reinziehen. Neben dem ehemaligen Bassisten von Black Sabbath spielen in dem Quartett noch Schlagzeuger Matt Sorum (Guns N’ Roses, Velvet Revolver), Gitarrist Steve Stevens (Billy Idol, Vince Neil) sowie Apocalyptica-Sänger Franky Perez. Produziert wurde der Song von Greg Fidelman, der sich zuletzt mit Arbeiten für Metallica und Slipknot einen Namen gemacht hat.

Gegenüber Blabbermouth sprachen die Musiker über ihre frisch gegründete Formation. So ist der Bandname Deadland Ritual offenbar auf Matt Sorums Mist gewachsen. Dieser habe die Idee eine „ritualistischen vergessenen Ortes“ gehegt, was mit dem Symbolismus von wüstenartigen Ödlands kombiniert wurde. Franky Perez ergänzt: „Wir mussten offensichtlich ein bisschen was durchmachen. Wenn du ehrlich als Künstler bist, finden all die Wirren der Liebe, des Verlusts, des Glücks und des Schmerzes ihren Weg in die Musik.“

Kompletter Neuaufbau

Um Irrtümern vorzubeugen: Geezer Butler war nicht die initial treibende Kraft bei Deadland Ritual. Zunächst entstand die Basis-Besetzung um Matt Sorum und seine langjährigen Kumpel Stevens und Perez. Als diese Butler fragten, ob er mit einsteigen wolle, musste er erstmal nachdenken. „Ich musste mich an die Idee gewöhnen, von Null anzufangen. Das ist gut. Ich habe die Musik, die ich hörte, echt gemocht. Es war nicht das typische Hard Rock- oder Metal-Zeug“, erinnert sich Butler.

the ultimate collection von black sabbath jetzt bei amazon kaufen

Und Gitarrist Stevens fand sich plötzlich an der Seite eines persönlichen musikalischen Helden wieder: „Es ist als Gitarrist im Studio oft so, dass du einen Gitarrensound bekommst und du das Beste daraus machen, daran herum doktern musst. Davon gab es hier nichts. Es passte einfach mit Geezers Bass-Sound zusammen, was echt aufregend für mich war. Ich durfte meine Gitarre gegenüber eines Bassisten hören, den ich schon immer angebetet habe.“

Weitere Songs sind wohl erstmal nicht zu erwarten. Deadland Ritual wollten mit ‘Down In Flames’ anscheinend einfach nur ein erstes Lebenszeichen abgeben. Mehr Stücke sollen bis nächsten Sommer entstehen, wenn der Vierer sich die Live-Ehre beim britischen Download Festival (14. Juni) sowie beim französischen Hellfest (22. Juni) gibt.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Black Sabbath: Armenisches Orchester spielt ein Cover zu ‘She's Gone’

Das aus Armenien stammende Naregatsi Orchestra nahm sich Black Sabbaths ‘She's Gone’ für ein Cover zur Brust. Der Song, der auf dem 1976 veröffentlichten siebten Studioalbum TECHNICAL ECSTASY erschien, wurde dabei auf Volksinstrumenten nachgespielt. Die Aufführung fand anlässlich des dreißigsten Jubiläums des Wohltätigkeitsprojekts Rock Aid Armenia statt. Black Sabbath-Gitarrist Tony Iommi und Deep Purple-Sänger Ian Gillan waren dafür in Armenien zu Besuch und konnten sich die musikalische Performance live ansehen. Wohltätigkeitsprojekt für die Opfern des armenischen Erdbebens Das Rock Aid Armenia-Projekt wurde 1989 gegründet, um den Opfern des armenischen Erdbebens zu helfen. Im Dezember ein Jahr zuvor wurde Nordwestarmenien von einem der verheerendsten…
Weiterlesen
Zur Startseite