Toggle menu

Metal Hammer

Search

Geezer Butler startet neue Band: Deadland Ritual

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Black Sabbath sind Geschichte. Um mehr dürfen wir nun ein feuchtes Höschen bekommen wegen der Tatsache, dass Bassist Geezer Butler als erster der vier Heavy Metal-Legenden mit neuer Musik und neuer Band um die Ecke biegt. Die Gruppe hört auf den Namen Deadland Ritual und besteht neben Butler aus Gitarrist Steve Stevens (Billy Idol, Vince Neil), Schlagzeuger Matt Sorum (Guns N’ Roses, Velvet Revolver) und Sänger Franky Perez (Apocalyptica).

Das war es auch schon fast mit den verfügbaren Informationen über das frische musikalische Baby von Geezer Butler. Fast: Deadland Ritual werden nächstes Jahr auf dem Hellfest im französischen Clisson spielen. Am 22. Juni auf der Hauptbühne vor Kiss, Def Leppard und Whitesnake. Das lässt hoffen, dass 2019 weitere (Festival-)Auftritte hinzukommen.

the end (live in birmingham) von black sabbath jetzt bei amazon kaufen

Darüber hinaus haben Geezer Butler, Matt Sorum, Steve Stevens und Franky Perez drei kleine Teaser-Videos auf Instagram gepostet (seht weiter unten), bei denen schon Musik von Deadland Ritual zu hören ist. Es klingt durchaus vielversprechend nach Hard Rock oder Heavy Rock. Folglich dürfte hier ebenso ein richtiges Album auf uns zukommen.

Eile mit Weile

Nach der letzten Live-Show von Black Sabbath im Februar 2017 in ihrer Heimstadt Birmingham sagte Geezer Butler: „Ich habe Erleichterung verspürt, dass alles vorbei ist, dass wir damit fertig waren und eine gute Performance abgeliefert hatten. Aber es war auch ziemlich traurig zu denken, dass wir es niemals wieder tun würden. Es war wirklich nicht so schlimm, wie ich gedacht habe, dass es sein würde. Es fühlte sich richtig an. Wir waren für nunmehr 49 Jahre aktiv, und jetzt ist es Zeit, Feierabend zu machen.“

Mit dem Branchenmagazin Billboard sprach Geezer Butler 2017 über seine Pläne nach Black Sabbath: „Ich habe es nicht eilig, irgendetwas zu machen. Ich reise viel, schaue mir die Orte an, wo wir nur für eine Nacht geblieben sind, gehe dahin zurück und verbringe mehr Zeit dort. Wir sind auch kürzlich umgezogen und ich werde mir ein Heimstudio bauen, aber das dauert Ewigkeiten. Nächstes Jahr werde ich schauen, ob ich wieder zur Musik komme.“ Und dem Rolling Stone gestand Geezer, dass er „rund 120 Riffs niedergeschrieben hätte“; für sein neues musikalisches Projekt (wobei es sich ja dann wohl um Deadland Ritual handelt), und dass er sich nur noch „einen Gitarristen schnappen und die Riffs durchsortieren müsse“. Das scheint er inzwischen ja erledigt zu haben.

View this post on Instagram

Coming Soon….

A post shared by DeadlandRitual (@deadlandritual) on

teilen
twittern
mailen
teilen
Black Sabbath wird in Birmingham Tribut gezollt

Die Stadt Birmingham möchte die Metal-Legenden Black Sabbath mit einer Bank und einer nach ihnen benannten Brücke ehren. Die Sitzgelegenheit soll aus Edelstahl gefertigt werden, die Worte "Geezer. Ozzy. Tony. Bill. Made in Birmingham 1968." tragen und zusätzlich mit künstlerischen Portrait-Bildern der Gründungsmitglieder verziert werden, wie Birmingham Mail berichtete. Die Bank wird im Jewellery Quarter in der Stadt von einem der wenigen Handwerker ertüftelt werden, der diese Arbeit noch verrichten kann. Außerdem plant die Stadt, eine Brücke in der Broad Street, wo der bekannte "Walk Of Stars" Prominente mit Stern-Fliesen ehrt, in die ‘Black Sabbath Bridge’ umbenannt werden. Die Spezialbank würde…
Weiterlesen
Zur Startseite