Deep Purple: Gitarrist Simon McBride wird festes Mitglied

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gitarrist Steve Morse hatte sich diesen Sommer bekanntlich dauerhaft aus Deep Purple zurückgezogen, um sich um seine krebskranke Frau kümmern zu können. Nun haben die Briten Ersatzmusiker Simon McBride zum festen und permanenten Band-Mitglied ausgerufen. So heißt es im offiziellen Statement diesbezüglich: „Wir sind begeistert darüber, dass Simon zustimmt hat, einzusteigen.

Naheliegende Lösung

Simons Gitarrenspiel ist da oben bei den ganz Großen. Natürlich kann Steve nicht ersetzt werden, genauso wenig wie Ritchie [Blackmore — Anm.d.A.]. Und Steve hinterlässt ein großes Vermächtnis bei Deep Purple. Mit Simon haben wir keinen Ersatz gefunden, sondern einen von sich aus außergewöhnlich talentierten und aufregenden Gitarristen. Der Zuspruch vom Publikum über den Sommer war schon großartig. Und wir freuen uns auf die anstehenden Termine in Großbritannien und Europa während des Rests des Jahres. Es ist klar, dass Simon großen Respekt vor jenen hat. Wir freuen uns alle darauf, was die kommenden Jahre für die Band bereithalten.“

Des Weiteren meldete sich auch Simon McBride selbst zu Wort: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass man mich gefragt hat, ob ich bei der Band einsteige. Wenn jemand am Anfang der Pandemie zu mir gesagt hätte, dass ich der neue Gitarrist von Deep Purple werden würde, hätte ich einfach nur gelacht. Aber nun sind wir hier, und es passiert. Deep Purple hat eine Geschichte von tollen Gitarristen, daher fühle ich mich sehr geehrt, dass sie mich gefragt haben, ein Teil davon zu sein. Sie sind alle fantastische Musiker. Und was noch wichtiger ist: Ich habe mich mit den Jungs gut angefreundet, daher kann ich es nicht erwarten, weiter auf Tour zu gehen und vielleicht sogar etwas zu schreiben und aufzunehmen.“

🛒  BOMBAY CALLING VON DEEP PURPLE JETZT BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons (Kiss): "Ich habe keine Freunde."

Gene Simmons hat seinen eigenen Kopf sowie seine eigenen Vorstellungen vom Leben. Allgemein bekannt ist, dass er ein ausgefuchster Geschäftsmann ist und auf sein Geld schaut. Nun hat der 73-Jährige in einem Interview mit dem "Goldmine"-Magazin über sein Sozialleben geplaudert. Dabei stellte sich heraus, dass der Musiker absichtlich ziemlich einsam ist. Simmons möchte keine Freunde haben. Einzelgänger "Selbst wie ich heute hier so sitze", beginnt Gene Simmons seine Offenbarung, "jemand anderes als Paul [Stanley, Kiss-Sänger -- Anm.d.A.] [gibt es nicht]... Und wir kommen nur zusammen, wenn wir Sachen für die Band machen... Wie sage ich das, ohne unmenschlich zu klingen?…
Weiterlesen
Zur Startseite