Diese Horrorspiele lassen euer Blut in den Adern gefrieren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Oktober – unter Horrorfans auch gerne „Schocktober“ genannt – steht ganz im Zeichen des Grusels und der kalten Schauer, die euch über den Rücken laufen. Das liegt nicht nur an Halloween, sondern auch daran, dass die Tage kürzer geworden sind und es abends eher dunkel wird. Und was bietet sich da besser an, als mit Kopfhörern in der stockfinsteren Wohnung zu sitzen und ein paar Horrorspiele zu zocken? In dieser Übersicht stellen wir euch die besten Horrorspiele vor.

Resident Evil 2

„Resident Evil 2“ erschien am 25. Januar 2019 und der Titel ist die Neuinterpretation des gleichnamigen Horror-Spiels aus dem Jahr 1998. Capcom hat aber nicht nur einfach hochauflösende Texturen auf das Spiel geklatscht, sondern „Resident Evil 2“ von Grund auf neu entwickelt. Als Grafik-Engine kommt die RE Engine zum Einsatz, die auch schon für „Resident Evil 7 Biohazard“ verwendet wurde. Allerdings hat man für „RE2“ noch einmal technische Verbesserungen vorgenommen, um eine noch dichtere Atmosphäre zu schaffen.

Im Spiel schlüft ihr entweder in die Rolle von Polizist Leon S. Kennedy, der in Raccoon City seinen ersten Tag antritt oder aber in die von Claire Redfield, die in Raccoon City auf der Suche nach ihrem verschollenen Bruder Chris ist. Als die Zombie-Apokalypse ausbricht, kreuzen sich die Wege der beiden Figuren.

🛒  Resident Evil 2 jetzt bei Amazon.de bestellen

Trailer

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Darkwood

Wer behauptet, Horrospiele müssen realistisch aussehen, um wirklich gruselig zu sein, hat noch nicht „Darkwood“ gespielt. Hierbei handelt es sich um ein sehr atmosphärisches und herausforderndes Survival-Horror-Spiel, das gänzlich ohne Jump-Scares auskommt. Der Retro-Look wird mit modernen Licht- und Schatteneffekten kombiniert und das sorgt in Summe für eine ziemlich einzigartige Optik.

In den unheimlichen Wäldern des sowjetischen Blocks muss man als Spieler Waffen herstellen, Fallen vorbereiten und seine Unterkunft für die Nacht möglichst absichern, damit Kreaturen es schwerer haben, einzudringen. Tagsüber erkundet ihr die Wälder, nachts beginnt der Kampf ums nackte Überleben. Und nebenbei müssen auch noch die dunklen Geheimnisse der Bewohner dieses heimgesuchten Lands aufgedeckt werden.

Trailer

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


teilen
twittern
mailen
teilen
Zocker-Rocker: Venues

Das komplette Zocker-Interview mit Venues findet ihr in der METAL HAMMER-Maiausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! METAL HAMMER: Was sind eure frühesten Erinnerungen bezüglich Videospielen? Robin Baumann: Mit sechs Jahren spielte ich auf dem Gameboy ‘Super Mario Land’, ‘Kirby’s Dream Land’ und ‘Battletoads’. Valentin Hahnemann: Alles auf Playstation 1 und N64! Ganz vorne dabei ist das gute alte ‘Tekken 3’. Meine früheste Erfahrung, was eine richtige Story und das Eintauchen in eine neue Welt angeht, ist ‘The Legend Of Zelda: Ocarina Of Time’. Dennis Vanhöfen: ‘Zelda’…
Weiterlesen
Zur Startseite