Toggle menu

Metal Hammer

Search

Endgültig Schluss mit Accept: Dirkschneiders letzte Deutschland-Show

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem Udo Dirkschneider 1968 die Band Accept gründete – die vorerst unter dem Namen X musizierte – und damit große Erfolge feierte, verließ er die Band nach einer temporären Reunion Mitte der 1990er endgültig und widmete sich seiner eigenen Band U.D.O.. Die Accept-Songs hielten sich jedoch lange lange Zeit in der Setlist. Doch damit ist jetzt bald endgültig Schluss.

Ein klares Ende

2016 nahm sich der Sänger, der auch dank seiner militärischen Bühnenkleidung gerne „The German Tank“ genannt wird, vor das Kapitel Accept endgültig zu schließen. In einem Interview zur Tour 2016 erzählte er:

„Ich muss für mich ein klares Ende schaffen. Das Buch schließen. Ich habe das Problem, dass mich die einen Leute fragen, ob ich mehr Accept-Songs spielen könnte, während mich die anderen fragen, warum ich überhaupt Accept-Songs spiele, wo es doch 15 U.D.O.-Alben gibt. […] Das ertrage ich nicht mehr. Es gibt nichts mehr zu sagen. U.D.O. gibt es länger als Accept und wir haben mehr Alben als Accept.”

Das letzte Konzert in Deutschland!

Unter dem Banner Dirkschneider begeistert der Mann mit der unverkennbaren Reibeisenstimme seit geraumer Zeit die Fans seliger Accept-Zeiten. Das färbt ab: Auch das kommende U.D.O.-Album STEELFACTORY atmet den Geist von Klassikern wie ‘Balls To The Wall’, ‘Fast As A Shark’ und ‘Breaker’. Mit dem Release der Scheibe schlägt jedoch die Stunde für das Projekt Dirkschneider – und Udo Dirkschneider wird die alten Accept-Songs endgültig an den Nagel hängen!

Bei den diesjährigen METAL HAMMER AWARDS wird Udo Dirkschneider mit seiner Band Dirkschneider als Headliner auftreten und ein letztes Mal auf einer deutschen Bühne das Hit-Feuerwerk aus Accept-Songs zünden. Hier bietet sich also die letzte Möglichkeit, den „German Tank“ mit seinem Set live zu erleben.

Die Tickets für die METAL HAMMER AWARDS in Berlin mit Dirkschneider, Night Demon und zahlreichen Stargästen und Preisträgern sind wie immer stark limitiert – greift jetzt schnell zu! Die Awards finden am 14. September 2018 zum zehnten Mal statt – gewiss ein Tag, der in die Metal-Geschichte eingehen wird. Wer in diesem Jahr nominiert ist, erfahrt ihr >>hier!<<

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Fashion-Marke veröffentlicht teuersten "Death Metal"-Hoodie aller Zeiten

Nachdem der Bandshirt-Look bereits der "Style des Sommers" war und uns mit Pop-Stars die den Metal-Look imitieren, wiederholten H&M-Metalshirt-Anwandlungen und teuren Designerklamotten (die dann auch noch Bandlogos klauen) genervt hat, ist der Wahnsinn jetzt auf eine neue Stufe geklettert: Das Modelabel Vetements hat jetzt einen Hoodie mit einem an Metal-Bands angelehnten Logo im Angebot, der mit lockeren 1,130 US-Dollar der teuerster “Metal”-Hoodie aller Zeiten sein dürfte.  Auch in Deutschland gibt es Online-Anbieter, die die Modelinie führen - darunter Kleider mit “Metal”-Aufdruck für über 1200€ und Pullis für 780€.   Laut dem Anbieter sorgt das Oberteil für einen “coolen City-Look” und sei ein “lässiges Streetstyle-Essential”. Und uns…
Weiterlesen
Zur Startseite