Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Evanescence: Rapper 50 Cent hasst Amy Lee

von
teilen
twittern
mailen
teilen

50 Cent stürmt während der Grammys die Bühne

Evanescence-Frontfrau Amy Lee hat sich in einem Interview mit The Daily Beast an die Grammy-Verleihung von 2003 erinnert. Bei dieser konnte sich die Alternative Rock-Band mit ihrem Debütalbum FALLEN gegen den Gangster-Rapper 50 Cent dursetzen. Dieser galt mit seinem eigenen ersten Release GET RICH OR DIE TRYING als klarer Favorit in der Kategorie „Best New Artist“. Als der Preis jedoch überraschend an Evanescence ging, zeigte sich 50 Cent als schlechter Verlierer und ging wie ein beleidigtes Kind auf die Bühne – während der Dankesrede von Amy.

„50 Cent hasst mich“, erzählte die Sängerin im Interview. „Es ist einfach so. Ich meine, ehrlich gesagt dachten wir auch, dass er gewinnen würde. Es war so eine wilde Nacht. Die Leute fragen mich immer: ‚Wie war es, einen Grammy zu gewinnen?‘, und ich kann nur sagen: ‚Stressig!’“

„Ich meine es ist jetzt wunderbar, sie zu haben“, fuhr sie fort. „Aber es war surreal. Ich erinnere mich nur daran, zu denken: ‚Ich glaube nicht einmal, dass jemand in diesem Raum weiß, wer wir sind.’“

Immer noch beleidigt

Amy Lee betonte, dass 50 Cent nichts „Schlimmes“ getan habe, als er ihre Rede unterbrach, merkte aber an, dass er noch immer darüber spricht, „wie er um seinen Preis gebracht wurde“. Sie fügte hinzu:

 „Er hat nichts Schlimmes gemacht. Er hat das Mikrofon nicht ergriffen, also war es gar nicht so wild. Er ist einfach hochgelatscht. Er hat nie persönlich etwas zu mir gesagt, aber er redet gern über mich und wie ihm Unrecht getan wurde. Ich will keinen Streit mit ihm anfangen.“

Als dem Rapper 2020 ein Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame verliehen wurde, nörgelte der Hip-Hop-Star erneut über die Niederlage 16 Jahre zuvor. In seiner Rede sagte er: „Man macht das größte Debütalbum im Hip-Hop, aber bekommt keine Trophäe für den Best New Artist. Den Best New Artist-Preis haben sie Evanescence gegeben. Kannst du Evanescence heute irgendwo finden? Ich habe die Band seit dieser Nacht nicht mehr gesehen. Seit der Nacht, in der ihnen die Trophäe gegeben wurde.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dee Snider feuert erneut gegen Backing-Tracks

Alt gegen jung In einem Interview mit Barry Robinson von Classic Album Review sprach Dee Snider, der ehemalige Frontmann von Twisted Sister, über einen für ihn besorgniserregenden Trend in der Musikwelt: Den übermäßigen Einsatz von Backing-Tracks während Live-Konzerten. Snider betonte nachdrücklich, dass „etwas verlorengeht“, wenn Künstler zu stark auf diese technischen Hilfsmittel setzen. Die Kritik von Snider richtet sich nicht nur an Pop-Künstler, sondern insbesondere an Rock-Bands. Er erwähnte den öffentlichen Zwist zwischen Falling In Reverse-Frontmann Ronnie Radke und dem ehemaligen Skid Row-Sänger Sebastian Bach, der sich vor einiger Zeit entlud. Dabei ging es um die Tatsache, dass Falling In…
Weiterlesen
Zur Startseite