Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Five Finger Death Punch: Wir haben nichts gegen Maskenträger

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Five Finger Death Punch sind zuletzt wegen ihres neues Musikvideos zum Song ‘Living The Dream’ (siehe ganz unten) in die Kritik geraten. Der Vorwurf: Die Band hat etwas gegen das Tragen von Masken. Denn in besagtem Clip bekommen Maskenträger Buttons mit dem Wort „Compliant“ [fügsam – Anm.d.R.] von einer Politikerin ausgehändigt, die keine Maske trägt und einen „Exempt“-Button trägt [sie ist von der Maskenpflicht befreit – Anm.d.R.].

Des Weiteren laufen in dem Video noch Zombies herum, die Toilettenpapier horten, sowie Trottel, die von der Politikern an der Kette geführt werden. Dann taucht auch noch eine amerikanische Flagge auf, bei der die Sterne durch das Hammer-und-Sichel-Logo ersetzt wurden. Ganz schön viel Stoff, der viel Raum zur Interpretation bietet. Eines steht fest: In der aktuellen Situation ein Video zu veröffentlichen, in dem Menschen, die Masken tragen, das Etikett „gefügig“ verpasst kriegen, war alles andere als schlau, sondern vielmehr ganz schon gefährlich.

Falsch interpretiert?

Five Finger Death Punch-Gitarrist Zoltan Bathory sieht das allerdings ganz anders und fühlt seine Band missverstanden. So schreibt er auf Facebook (siehe Original-Post unten): „Da manche ‚News-Seiten‘ den Begriff ‚Anti-Mask‘ als Klickköder benutzt haben (und ich muss den Kapitalisten in ihnen applaudieren, sonst wäre ich ein Heuchler), lasst es mich vollkommen klarstellen. In einer erfundenen Geschichte – unter Einkaufswagen-Zombies, Waschenmittelkapseln essende, fette Superhelden und all den anderen Metaphern – wie könnte irgendjemand denken, die Maskenszene sei keine Metapher?

In der besagten Szene geht es nicht um Masken. Es ist keine Botschaft gegen Masken. Tatsächlich könnt ihr jetzt auf auf FiveFingerDeathPunch.com gehen und dort ein paar coole Masken kaufen. […] Die Masken-Abschnitte drehen sich um Heuchlerei auf dem höchsten Level. Wenn Regeln für euch gemacht werden, aber die Macher der Regeln sind von ihnen ausgenommen. So etwas ist mehr oder weniger Standard in allen Diktaturen und totalitären Regimen (ich hatte das Missvergnügen in einem aufzuwachsen).“ 

🛒  A DECADE OF DESTRUCTION VOL. 2 von 5FDP jetzt auf Amazon ordern!

Außerdem müsse sich Amerika dagegen verteidigen, wenn den Bürgern schleichend Freiheiten genommen werden. So wie es der Five Finger Death Punch-Gitarrist hindreht, könnte das Video nun als Statement gegen Donald Trump verstanden werden, der ja bekanntlich nicht gerade zu den Masken-Freunden zählt. Zudem hat er bereits mehrfach gesagt, dass er auch im Falle einer Wahlniederlage nicht freiwillig aus dem Weißen Haus ausziehen wird. Nichtsdestotrotz: Klug war die besagte Masken-Szene sicherlich nicht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden ‘The Writing On The Wall’: Geheime Zeichen

"Hast du das Video zu ‘Deutschland’ von Rammstein gesehen?", soll Bruce Dickinson Iron Maiden-Manager Rod Smallwood gefragt haben. Für ‘The Writing On The Wall’ schwebte ihm ein ähnliches Konzept vor: Ein Videoclip, so vollgepackt mit Symbolen und Anspielungen, dass man ihn immer wieder ansehen und lange darüber sprechen kann. Sechs der spannendsten Details aus dem ‘The Writing On The Wall’-Clip Unter den Ruinen in der Wüste befindet sich das Cart And Horses Pub, in dem Iron Maiden ihre frühesten Shows 1975 und ’76 gespielt haben. Ebenfalls von der Wüste verschlungen: Das Wrack der "Ed Force One" im THE BOOK OF…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €