Floor Jansen covert ‘Anfassen’ von Johannes Oerding

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Obwohl Floor Jansens ‘Sing meinen Song – Das Tauschkonzert’-Episode bereits ausgestrahlt wurde, lohnt sich das Zuschauen für Fans der Nightwish-Frontfrau weiterhin, wie sich am gestrigen Abend herausstellen sollte. Die Folge des 07. Juni 2022 behandelte die Musik von Johannes Oerding, Host der Vox-Sendung und angesehener Kreativschaffender der Deutschpop-Industrie.

Floor Jansen arrangiert sich mit Pop-Songs

Pop, ein Genre, das sich nur selten und an vereinzelten Stellen in der Musik von Floor Jansen widerspiegelt, soll die Niederländerin allerdings nicht in ihrer Kunstfertigkeit und ihrem gesanglichen Talent einschränken. Bereits während der Episoden der Musikerinnen Lotte und Elif sowie während der Sendung, die dem Duo SDP gewidmet war, konnte Jansen mit Leichtigkeit beweisen, dass diese Herausforderung für sie kein Hindernis darstellt.

Obwohl einige Metal-Liebhabende, die die diesjährige Staffel ‘Sing meinen Song’ verfolgen, die „Sanftheit“ bzw. die zurückhaltende Ausschöpfung des Heavy-Potenzials in Jansens Coverversionen kritisieren, kann doch guten Gewissens behauptet werden, dass die 41-jährige Musikerin im Rahmen der Show den mit Abstand interessantesten (und besten) Job macht.

Ein (un)zufriedenstellender Kompromiss?

Auch die gestern dargebotene Eigeninterpretation des Oerding-Songs ‘Anfassen’ verhielt sich für unser Verständnis von „heftig, scheppernd und laut“ reserviert. Trotzdem trug die etwas rockigere Version des ursprünglichen Pop-Songs erneut die für Floor Jansen charakteristische Handschrift: dramatische Höhen, phrasierte Melodien und entschiedene Akzentuierungen der inhaltlich wertvollsten Momente. Ähnlich der bereits gewohnten ‘Sing meinen Song’-Auftritte der Nightwish-Frontfrau baute sich der Song auch diesmal dramaturgisch auf und gipfelte in einem euphorischen Finale, während Band-Mitglieder, Mitstreitende und Sängerin enthusiastisch im Kanon musizierten. Seht hier, hört hier:

‘Anfassen’ und die Brücke zu ‘Noise’

Das Lied ‘Anfassen’ habe Floor Jansen aufgrund der thematischen Parallele zum Nightwish-Kracher ‘Noise’ gewählt, dessen Inhalt die Sängerin auf persönlicher Ebene bereits seit Jahren beschäftigt und berührt. ‘Anfassen’ äußert den Wunsch, in der Schnelllebigkeit unseres Alltags und in der immer üblicher werdenden Entfremdung unseres Selbst durch Phänomene wie Social Media etwas Sinnhaftes zu finden, das sich „echt“ anfühlt. Gleichzeitig bezieht sich der Song auf den dazu konträren Stillstand während der Coronapandemie. So oder so: irgendetwas läuft schief. Insbesondere mit der Digital Media-Kritik handelt es sich um das zentrale Thema des Nightwish-Tracks ‘Noise’. Besonders das zugehörige Musikvideo soll die Problematik dessen unterstreichen:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Matt Heafy & Co.: ‘Running Up That Hill’ im Metallica-Stil

METAL HAMMER hat zuletzt über die epische ‘Master Of Puppets’-Einlage in der vierten Staffel von ‘Stranger Things’ berichtet. Doch neben dem Metallica-Klassiker aus dem Jahr 1986 feierte in dieser Season noch ein anderer Achtziger-Hit eine Renaissance: ‘Running Up That Hill’ von Kate Bush. Nun haben sich YouTuber-Anthony Vincent, Trivium-Frontmann Matt Heafy und YouTube-Gitarrist Stevie T den Popsong vorgenommen. Metallischer Anstrich Allerdings sind die drei Musiker ihr Vorhaben mit einem besonderen Dreh angegangen. So interpretieren die Herren ‘Running Up That Hill’ so, als ob es ein Lied von Metallica wäre. Matt Heafy sorgt seinerseits für adäquat druckvolles und tightes Riffing, während…
Weiterlesen
Zur Startseite