Frau bringt Baby während Metallica-Konzert zur Welt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

James Hetfield hat Joice M. Figueiró persönlich zur Geburt ihres Sohnes während des Metallica-Konzerts am 7. Mai im brasilianischen Curitiba gratuliert. Dies berichtete die frisch gebackene Mutter in einer Instagram-Story (siehe Videoausschnitt unten). „Hier ist James von Metallica“, meldete sich „Papa Het“ bei dem Anruf. „Gratulation euch beiden.“ Insgesamt habe das Telefonat sieben Minuten gedauert. Sie habe alles aufgenommen. In einem Interview mit der „Washington Post“ sprach Joice über das einmalige Erlebnis, ein Kind während einer Metallica-Show auf die Welt zu bringen.

„Es war ein Mix der Gefühle. Da es nicht geplant war, hatte ich Angst, dass das medizinische Team nicht bereit sein würde. Aber da gibt es auch das Gefühl, dass ich den Menschen erzählen, dass dies geschehen ist, weil Metallica eine der Band sind, die wir am meisten lieben.“ Des Weiteren haben sich offenbar viele Leute gemeldet, die wissen wollten, ob Joice Metallica in irgendeiner Form mit dem Namen ihres Babys zu ehren gedenkt. „Ich habe schon gescherzt, dass ich ihn James Ulrich nennen würde. Aber im Ernst: Seit die Namensfrage aufgekommen ist und wir ihn noch nicht angemeldet haben, denken wir darüber nach, vielleicht einen zweiten Vornamen mit dazu zu nehmen und darin eine Hommage zu verstecken.“


[Originalmeldung vom 10.05.2022:] Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht — denkt man sich beizeiten. Zum Beispiel bei dieser Neuigkeit hier. Denn dass eine Frau — wie am Samstagabend, den 7. Mai im brasilianischen Curitiba geschehen — während einer Stadion-Show von Metallica ihr Baby auf die Welt bringt, ist schon sehr ungewöhnlich. Bei der hochschwangeren Frau handelte es sich um die Tätowiererin Joice M. Figueiró. Sie war in der 39. Woche, als sie zu James Hetfield und Co. ins Estádio Couto Pereira ging.

Schlaf, Kindlein, Schlaf

Ihr Platz war im leicht zugänglichen Bereich des Stadions. Während der Supportacts Ego Kill Talent und Greta Van Fleet fühlte sich Joice noch pudelwohl. Als Metallica jedoch auf die Bühne gingen, setzen bei der Frau die Wehen ein. Das hieß für die werdende Mutter: Nichts wie weg von hier und schnell zu den Sanitätern. Auf dem Weg zur Ambulanz des Stadions platzte dann allerdings schon ihre Fruchtblase. Daher blieb keine Zeit mehr, um sie in die Entbindungsklinik zu fahren. In den Sozialen Medien berichtete die Dame von der Geburt ihres Sohnes (siehe unten).

„Luan Figueiró kam am 7. Mai 2022 um 23.15 Uhr auf die Welt und erschütterte all die metallischen Strukturen“, schrieb Joice M. Figueiró. Darüber hinaus gab die frische Mama an, dass Metallica gerade ihr Schlaflied ‘Enter Sandman’ spielten, als sie Luan bekam — wie passend. „Bei jedem Konzert, auf das ich gehe, muss etwas passieren. Aber dieses Mal habe ich mich selbst übertroffen.“ Des Weiteren ergänzte Joice noch, dass es ihr körperlich gut gehe. Sie müsse jedoch immer noch erst einmal verarbeiten, was geschehen sei. „Ich habe diese Eintrittskarte vor drei Jahren gekauft und hätte mir nie träumen lassen, dass so etwas passieren könnte.“

🛒  DAS SCHWARZE ALBUM JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Laut Duff McKagan hätte es Metallica ohne die frühe Punk-Szene nie gegeben

Duff McKagan erklärte während eines aktuellen Interviews mit Stage Right Secrets, dass es die Thrash-Legenden Metallica als auch seine Band, Guns N' Roses, ohne das Aufblühen der Punk-Bewegung zur Mitte der siebziger Jahre vermutlich nie gegeben hätte. Das Gespräch fand während der Premierenveranstaltung zur taufrischen Hulu-Serie ‘Pistol’, die die Historie des Sex Pistols-Gitarristen Steve Jones aufgreift, statt und sollte so einen direkten Bezug zum Einfluss der Punk-Szene auf den Fortlauf der jugendkulturellen und subkulturellen Geschichte herstellen. Der Ursprung der Musik der Rebellion Über den Einfluss der Sex Pistols auf seine persönliche Entwicklung sagte Duff McKagan, dass die Band für ihn…
Weiterlesen
Zur Startseite