Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif
Artist

James Hetfield

teilen
twittern
mailen
teilen

James Hetfield gilt als einer der besten Rhythmus-Gitarristen und Sänger der Metal-Geschichte. Er trug maßgeblich dazu bei, dass sich seine Band Metallica zu einer der erfolgreichsten ihres Genres entwickelte. Mit ihr gewann James Hetfield acht Grammy Awards, wurde zu einer Legende im Musikgeschäft, trat mit diversen Größen der Branche auf und unterstützte zahlreiche bei der Studio-Arbeit.

James Alan Hetfield wurde 1963 in Downey, Kalifornien, geboren und nahm schon mit neun Jahren Klavier-Unterricht. Da ihm dieses Instrument nicht genügte, begann er, auf dem Schlagzeug seines Bruders zu spielen und entdeckte kurz darauf die Gitarre für sich.
Er spielte nach seinem Umzug nach Brea zunächst in der High School Band Phantom Lord, die später in Leather Charm umbenannt wurde und mit der Hetfield seine ersten Aufnahmen machte. Als er 1981 eine Zeitungsannonce von Lars Ulrich las, der eine Band gründen wollte, meldete er sich und kurz darauf gründeten sie Metallica.

Für das Songwriting fast aller Metallica-Songs sind James Hetfield und Schlagzeuger Lars Ulrich verantwortlich, andere Musiker haben nur wenig Einfluss. Hetfield wurde zu einem der gefragtesten Musiker im Metal-Genre und verzeichnet Gast-Auftritte bei diversen Größen des Musikgeschäfts wie Faith No More, Motörhead, Machine Head, Danzig, Primus und Queen.

Für Waylon Jennings Tribut-Album I’VE ALWAYS BEEN CRAZY nahm er solo den Song ‚Don’t You Think This Outlaw Bit’s Done Gone Out Of Hand‘ auf und für den Kinofilm zur US-Serie „Southpark“ den Titel ‚Little Boy, You’re Going To Hell‘.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diskografie
Corey Taylor: Lars Ulrich hatte Recht bezüglich Napster

Slipknot- und Stone Sour-Frontmann Corey Taylor war jüngst im "Wild Ride! With Steve-O"-Podcast zu Gast (siehe und höre unten). Dabei meinte der Musiker, dass Metallica-Drummer Lars Ulrich damals mit der Klage gegen die Tauschbörse Napster Recht gehabt hätte. Eigentlich fragte ihn Moderator Steve-O, auf welche Art seine Fans am besten seine Musik konsumieren sollen. "Natürlich werde ich sagen: der alten Schule nach - kauft das Album, schaut euch das Artwork an, lest die Texte. Es ist irgendwie komisch und schwer. Denn in der heutigen Zeit ist es echt schwierig zu wissen, welche der verdammten Streaming-Anbieter die Künstler, die sie abzocken,…
Weiterlesen
Zur Startseite