Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Für den Weltrekord: 500 Australier spielen ‚Highway To Hell‘ von AC/DC

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Derzeit kocht die Gerüchteküche gewaltig, denn angeblich arbeiten AC/DC an einem neuen Album – mit Brian Johnson. Doch fast 500 Menschen hatten in Australien eine ganz andere Mission, denn sie waren unterwegs auf einem „Highway to World Record“…

So trafen sich in Sydney am 11. August 2018 knapp 500 Menschen, um gemeinsam den AC/DC-Klassiker ‚Highway To Hell‘ zu spielen und zu singen. Angeführt wurde der Auftritt von der australischen Band The Choirboys und jeder Musiker hatte einen eigenen batteriebetriebenen Verstärker dabei, um für die nötige Lautstärke zu sorgen. Für die Registrierung des Weltrekordversuchs wurde Geld gesammelt, dieses wird an die „Australian Children’s Music Foundation“ gespendet, sodass gleich auch noch etwas für den guten Zweck getan wird.

Ob sie den Weltrekord geknackt haben, steht allerdings noch nicht fest. Denn es gibt eine sechswöchige Bestätigungsperiode, bevor Guinness eine finale Entscheidung trifft. Die Chancen stehen aber gut und selbst wenn es nicht klappen wurde, so konnte immerhin Geld für eine gute Sache gesammelt werden.

Jetzt anschauen: Knapp 500 Australier spielen ‚Highway To Hell‘

AC/DC im Studio

Zuletzt wurden Stevie Young, Phil Rudd und auch Brian Johnson gemeinsam in einem Studio in Vancouver gesichtet. Ob man sich nur so getroffen hat, oder bereits Arbeiten am neuen Album begonnen haben, ist natürlich nur reine Spekulation. Johnson hatte in den vergangenen Jahren mit Hörproblemen zu kämpfen und wurde auf der Tour durch Axl Rose ersetzt. Inzwischen konnte er sein Hörvermögen jedoch regenerieren und auch vereinzelte Auftritte absolvieren. Vor diesem Hintergrund klingt diese AC/DC-Reunion also alles andere als unplausibel.

🛒  AC/DC – Highway To Hell (Special Edition Digipack) jetzt bei Amazon.de bestellen
Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Queen, Metallica & AC/DC unter den Top-Verdienern von 2020

Das Branchenmagazin "Billboard" hat erneut recherchiert, welche Musiker und Bands im vergangenen Jahr in den Vereinigten Staaten von Amerika am meisten Geld gescheffelt haben. Obgleich sich auf den vorderen Plätzen fast ausnahmslos Pop-Stars wie Taylor Swift (23,8 Millionen Dollar Einnahmen), Post Malone (23,2 Millionen Dollar), Billie Eilish (14,7 Millionen Dollar) oder Céline Dion (17,5 Millionen Dollar) tummeln, haben es auch ein paar Rock- und Metal-Acts in die Rangliste geschafft. Die erste halbwegs als Rock-Gruppe durchgehende Formation findet sich mit den Eagles (16,3 Millionen Dollar) auf Rang 4. Dahinter folgen Queen mit 13,2 Millionen Dollar Gesamteinnahmen, die sich aus 5,5 Millionen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €