Gloryhammer: Neu justiert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Michael Barber von Gloryhammer findet ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2023, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

METAL HAMMER: Wie hat sich Sozos Michael in Gloryhammer eingefügt? Seid ihr zufrieden mit ihm – sowohl was das Studio als auch die Liveperformance angeht?

Michael Barber: Sozos hat unmittelbar reingepasst. Er hat eine tolle Sicht auf das Leben und ist total positiv, entspannt und arbeitet hart. Solch einen Profi auf der Bühne und im Studio zu haben, ist das Traumszenario für jeden Musiker. Er schrieb den Chorus von ‘Imperium Dundaxia’ und hat ein paar andere Ideen für Lieder beigesteuert – sowohl gesanglich als auch musikalisch. Mit seinem Wissen über Gesang und Musiktheorie sind wir nun dazu in der Lage, neue Elemente in die Lieder einzufügen – wie etwa verschiedene Texturen oder epische, Blind Guardian’sche Harmonien.

MH: Wie kommt Sozos bei den Fans an?

MB: Der Zuspruch war unglaublich positiv. Es ist ziemlich natürlich, bei großen Veränderungen in einer Band Bedenken zu haben. Doch mit jeder Tournee und jeder Veröffentlichung scheint er mehr und mehr Herzen zu gewinnen. Es ist wundervoll zu sehen, wie die Leute Geschichten darüber teilen, wie sie ihn auf Konzerten getroffen haben, Artworks teilen, die sie angefertigt haben, und sich darauf freuen, mehr von ihm zu hören.

Gesanglicher Virtuose

MH: Ich muss zugeben: Ich vermisse irgendwie die Reibeisenstimme von Thomas Winkler. Auf der anderen Seite kann Sozos gefühlvoller klingen, wenngleich er natürlich ebenfalls ein kraftvolles Organ hat. Wie würdest du seine Stimme beurteilen?

MB: Natürlich kann Sozos so viel Reibung wie notwendig erzeugen, wenn ein Song-Teil es erfordert. Du solltest ihn beim Death Metal-Gesang oder seine Pigsqueals hören. Er versteht Dynamik auf eine Weise, wie es nicht viele Leute tun. Wenn man es vor dem Refrain ein wenig weicher angeht, kann man eine größere Wirkung erzielen, wenn man dann mit Kraft und Reibung singt. Meiner Meinung nach ist er ein wahrer gesanglicher Virtuose, der aus demselben Stoff geschnitzt ist wie Kerle wie Freddie Mercury oder Einar Solberg.

Welche Handlung im neuen Gloryhammer-Album steckt, was es mit dem Einsatz eines Saxofons auf sich hat und was Michael über den Rauswurf von Thomas Winkler zu sagen hat, lest ihr in der METAL HAMMER-Juniausgabe 2023, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die besten Metal-Games aller Zeiten

Immer dann, wenn wir einen Gaming-Beitrag auf den sozialen Netzwerken teilen, müssen wir uns oft anhören, dass Metal und Games doch überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Wir schütteln dann ungläubig mit dem Kopf, schließlich findet Gaming auch regelmäßig bei uns im Heft statt. Und dann haben wir uns gedacht „Hey, erstellen wir doch einfach eine Liste mit einer Übersicht der besten Metal-Games“. Gedacht, getan. DOOM Ganz egal, ob ihr das Original aus dem Jahr 1993 spielt oder gerade erst den jüngsten Teil für euch entdeckt habt, der 2016 erschienen ist.  Die Mission in „DOOM“ simpel: Ihr seid der Doom…
Weiterlesen
Zur Startseite