Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Grammy Awards 2020: Killswitch Engage und Tool nominiert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Nominierungen für die 62. jährlichen Grammy Awards sind raus. In der ohne jeglichen Zweifel bedeutendsten Kategorie der ganzen Veranstaltung, „Best Metal Performance“, treten Tool, Killswitch Engage, Death Angel, Candlemass und I Prevail gegeneinander an. Die Preisverleihung geht am 26. Januar im Staples Center in Los Angeles über die Bühne.

Hier haben wir für euch alle Nominierten im Rock- und Metal-Bereich aufgelistet:

„Best Metal Performance“

  • Candlemass ‘Astorolus – The Great Octopus’ (feat. Tony Iommi)
  • Death Angel ‘Humanicide’
  • I Prevail ‘Bow Down’
  • Killswitch Engage ‘Unleashed’
  • Tool ‘7empest’

„Best Rock Performance“

  • Bones UK ‘Pretty Waste’
  • Gary Clark Jr. ‘This Land’
  • Brittany Howard ‘History Repeats’
  • Karen O & Danger Mouse ‘Woman’
  • Rival Sons ‘Too Bad’
atonement von killswitch engage jetzt bei amazon holen!

„Best Rock Song“ (Songschreiber-Wettbewerb)

  • ‘Fear Inoculum’ – Songschreiber: Tool (Tool)
  • ‘Give Yourself A Try’ – Songschreiber: George Daniel, Adam Hann, Matthew Healy und Ross MacDonald
  • (The 1975)
  • ‘Harmony Hall’ – Songschreiber: Ezra Koenig (Vampire Weekend)
  • ‘History Repeats’ – Songschreiber: Brittany Howard (Brittany Howard)
  • ‘This Land’ – Songschreiber: Gary Clark Jr. (Gary Clark Jr.)

„Best Rock Album“

Dieses Jahr staubten High On Fire den Grammy in der Kategorie „Best Metal Performance“ ab. Darüber, wer einen Grammy gewinnt, stimmen rund 13.000 Mitglieder der Recording Academy ab. Dazu zählen Künstler, Songschreiber, Produzenten und Toningenieure. Mehr als 21.000 Aufnahmen wurden dieses Jahr zur Berücksichtigung eingereicht. Relevant für die kommenden Grammy Awards ist Musik, die zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 31. August 2019 erschienen ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
Corona: Tool-Sänger sieht Veränderungen kommen

Man muss nun wirklich kein Hellseher sein, um zu begreifen, dass das Coronavirus die Welt, wie wir sie kennen, (wahrscheinlich für immer) verändern wird. Beispielweise fragen sich Musik- und Metal-Fans weltweit, wann und in welcher Form es möglich sein wird, dass Bands wieder auftreten dürfen, um ihren Lebensunterhalt damit zu bestreiten. Tool-Frontmann Maynard James Keenan hat nun seine Voraussicht der Dinge zu Protokoll gegeben. Im Interview mit Zane Lowe für Apple Music wurde der Tool-Sänger gefragt, ob er hoffnungsvoll in die Zukunft blickt. Darauf entgegnete er: "Ich glaube, wir durchlaufen viele Veränderungen. Wir durchlaufen viele Wachstumsschmerzen - und nicht alle…
Weiterlesen
Zur Startseite