Toggle menu

Metal Hammer

Search

Grand Theft Auto – The Trilogy: Rockstar versucht jetzt zu schlichten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Entgegen der Erwartungen der Fans hat Rockstar Games mit seiner Neuauflage der Klassiker ‘Grand Theft Auto 3’, ‘Grand Theft Auto – Vice City’ und ‘Grand Theft Auto – San Andreas’ viele Nostalgiker nicht zufrieden gestellt. ‘Grand Theft Auto – The Trilogy – The Definitive Edition’ macht Liebhaber der wohl berühmtesten Open World-Reihe gleich aus mehreren Gründen sauer. Und diese haben nicht nur mit Unachtsamkeit, sondern auch mit halbgaren Umsetzungen zu tun.

Drei Klassiker auf Abwegen

Sicher: Die drei ‘GTA’-Ableger sind inzwischen teilweise älter als zwanzig Jahre. Insofern war der Anspruch einiger Serienanhänger, den betagten Titeln das Gameplay von ‘Grand Theft Auto 5’ aufzudrücken und so einen nahezu komplett neuen Anstrich zu verpassen, natürlich maßlos überzogen. Immerhin handelt es sich ’nur‘ um eine Remaster-, nicht um eine Remake-Trilogy. Und doch kränkelt die polierte Dreifachversion an Altersschwäche. Häufig wird dieser Umstand darauf zurückgeführt, dass für die Neuauflage statt der PC– oder Konsolenfassung auf die mobile Version für Smartphones zurückgegriffen wurde. Die iOS– und Android-Portierung haben aber ihrerseits mit einigen Fehlern zu kämpfen.

Insofern sei es laut der Kritik absehbar gewesen, dass ‘Grand Theft Auto – The Trilogy – The Definitive Edition’ mit ähnlichen Widrigkeiten zu kämpfen haben werde. Die Schießereien wirken oft hakelig, das Treffer-Feedback ist langsam und Bugs lassen häufiger Missionsmarker oder wichtige Items verschwinden. Die Liste von Rockstars Fehltritten ist lang. Grund genug für den Entwickler nun einen Patch nachzulegen, um zumindest einige der groben Fehler auszumerzen.

Mit dem „Patch 1.02“ sollen nun die gröbsten Baustellen behoben werden. Unter anderem werden nun flackernde Texturen begradigt und die Kollisionsabfragen verbessert. Außerdem sollen die Spieler fortan nicht mehr durch unsichtbare Löcher auf der Map fallen können. Letzteres behinderte das Weiterspielen zuvor häufig erheblich. Obwohl Rockstar damit längst nicht alle Fehler aus dem Weg räumt, scheint der Patch zumindest ein Schritt in die richtige Richtung zu sein. Aber immer noch ist ein nicht unerheblicher Teil der Spielerschaft erbost. Das hat nicht nur etwas mit der halbgaren Releaseversion zu tun.

🛒  GTA – The Trilogy auf Amazon.de bestellen!

Zu allem Übel hat Rockstar zum Launch auch die Originale der Kultspiele aus den entsprechenden Stores entfernen lassen. So bleibt es GTA-Fans nur übrig auf die Neuauflagen der Titel zurückzugreifen. Immerhin bekommen Besitzer der PC-Version (und alle, welche die GTA-Trilogy bis zum 30. Juni 2022 erwerben) die Originalversionen als Entschuldigung gratis. Besitzer der Konsolenfassungen schauen dagegen in die Röhre. Bleibt nur zu hoffen, dass Rockstar die noch bestehenden Schnitzer noch ausbessert.

teilen
twittern
mailen
teilen
Interview: Satchel als virtueller Luftgitarrenlehrer in Unplugged

Die Wege von Metal und Videospielen kreuzen sich des Öfteren. ‘Unplugged’ bringt nun die traute Zweisamkeit auf ein neues Level. In dem VR-Luftgitarrensimulator führt euch nämlich niemand geringerer als Steel Panther-Gitarrist Satchel an die instrumentenlose Kunst des luftigen Saitenzupfens heran. Im METAL HAMMER-Interview erklärt er wie es überhaupt zu der Kooperation mit Entwickler Vertigo Games kam, worin die unterschiede zwischen digitalen und realen Gitarrenlehrstunden bestehen und was genau seine Funktion in dem Spiel ist. METAL HAMMER: Hey Satchel! Danke, dass du dir die Zeit nimmst. Wie geht's dir? Wo erwische ich dich gerade? Satchel: Hey Tom! Mir geht es gut,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €