Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Guns N’ Roses: Kranker Axl Rose singt in Abu Dhabi

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gestern (25. November 2018) in Abi Dhabi kam nicht nur mal wieder kein anderer Formel 1-Fahrer an Lewis Hamilton vorbei, am Abend gaben auch Guns N’ Roses ein Gastspiel in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Allerdings stand die letzte Show der „Not In This Lifetime Tour“ unter keinem guten Stern, denn Frontmann Axl Rose zwang sich trotz „schwerer“ Krankheit auf die Bühne, weswegen die Sleaze-Rocker auch ein verkürztes Set spielten. Während des Konzerts gestand Axl dem Publikum:

„Man hat mir Infusionen und einen Haufen Spritzen gegeben, weil ich heute krank wurde. Ich habe mich die letzten fünf Stunden übergeben. Aber anstatt abzusagen, werden wir die beste Show spielen, die wir können.“

Seht auch hierzu dieses kurze Live-Video:

Die Opferbereitschaft, die sich der  Guns N’ Roses-Sänger abverlangt hat, nötigte seinen Band-Kollegen einigen Respekt ab. So ließ Bassist Duff McKagan via Twitter verlauten: „Danke Abu Dhabi! @axlrose hat ein verdammtes Wunder vollbracht… Der Mann war mehr als krank und brachte etwas zustande, das ich noch nie gesehen habe in meinen 40 Jahren auf der Bühne. Ihr habt ihn da durchgezogen. Bis zum nächsten Mal!“

Guns N’ Roses-Gitarrist Slash schrieb ebenso salbungsvoll: „Abu Dhabi, ihr war verdammt großartig heute Abend! Axl war schwer krank. Aber ihr wart alle eine enorme Unterstützung. Danke dafür! Wir sehen uns beim nächsten Mal wieder! Cheers!“

Ob man hier wirklich von einer „schweren“ Krankheit sprechen kann, wie es Slash getan – gute Frage. Davon abgesehen: Sich mit einem vermutlichen heftigen Magen-Darm-Infekt körperlich anzustrengen, ist wohl nicht wirklich ratsam und daher ein umso feinerer Zug von Axl Rose. Wenn Guns N’ Roses mitsamt kompletter Live-Show schon in Abu Dhabi sind, sagt man eben auch ungern ab. Zumal es auch noch die finale Show der Tour war. Bei einer Absage hätten die Gunners, wie es der Anstand gebührt, das Konzert nachholen müssen. Das wollten Axl und Co. gewiss ebenfalls vermeiden.

appetite for destruction (super deluxe) jetzt bei amazon kaufen

Alle Fans bei dem Live-Gig konnten die Erklärung für die verkürzte Show jedoch nicht nachvollziehen. So ließ einer seiner Wut freien Lauf: „Er hätte in seinem Krankenbett bleiben sollen! Wie viele Hits!? Und 1,5 Stunden, bis sie ‘Sweet Child’ und Eric Clapton hinterher gespielt haben!! Ich bin froh, dass ich nichts dafür gezahlt habe, sonst würde ich mein Geld zurück haben wollen!! @gunsnroses.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N’ Roses verklagen Brauerei wegen Guns ’N’ Rosé-Bier

Das kann man sich schon auf der Zunge zergehen lassen: Jemand hat einen Tropfen gebraut und ihn Guns ’N’ Rosé genannt. Und es waren erstens nichts Guns N’ Roses selbst, die auf diese Idee kamen. Und zweitens ist der Trunk gar kein Rosé-Wein, sonder ein Bier. Kannst du dir nicht ausdenken. Da sind ja gleich mehrere Dinge falsch gelaufen! Das sehen auch die "Gunners" so, die die Brauerei laut "The Blast" nun wegen einer Urheberrechtsverletzung verklagen. So hätten das Canarchy Craft Brewery Collective und die Oskar Blues Brewery das Guns ’N’ Rosé-Bier - ein pinkes, 6-prozentiges Ale, das mit Hibiskus und "prickelnder Birne"…
Weiterlesen
Zur Startseite