Toggle menu

Metal Hammer

Search

Historische Aufnahmen von Judas Priest 1978 in Japan

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit der aktuellen Besetzung von Judas Priest kann man mehr als zufrieden sein. Klar, das kürzliche Aus des an Demenz erkrankten Glenn Tipton schmerzt immer noch, doch Produzent und neues Mitglied Andy Sneap macht einen tollen Job am Sechssaiter. Zusammen mit Richie Faulkner bildet der Brite ein wunderbar kraftvoll riffendes und solierendes Axtgespann.

Wer die Metalgötter in der Frühphase sehen möchte, hat nun die Chance dazu. Denn es sind Mitschnitte aufgetaucht, in denen Judas Priest während ihrer ersten Japan-Tournee im Jahr 1978 zu sehen sind. Zu dieser Zeit bestand die Band aus Fronter Rob Halford, den Gitarristen Glenn Tipton und KK Downing, Bassist Ian Hill sowie dem irischen Schlagzeuger Les Binks. Letzterer war seit 1977 in der Band, nachdem sein Vorgänger Simon Phillips es vorgezogen hatte, mit Creem-Bassist Jack Bruce gemeinsame Sache zu machen – und leistete richtig gute Arbeit.

Zeitgeschichtliche Dokumente

Interessant an den frühen Judas Priest sind überdies die Klamotten von Bandgesicht Rob Halford, der sich 1978 in Japan noch nicht voller Lack-und-Leder-Montur dem Publikum präsentierte. Nichtsdestotrotz wechselte Entertainer Halford mehrfach während der Shows sein farbenprächtiges Outfit. Drei Jahre früher bei einem Auftritt in der BBC-Sendung ‘The Old Grey Whistle Test’ sahen „Briescht“ mit ihren Schlaghosen noch fast wie Led Zeppelin aus.

Firepower von Judas Priest jetzt bei Amazon kaufen

Nun ist es aber an der Zeit, bitte riskiert selbst einen Blick und zieht euch die Live-Videos von Judas Priest bei ihren ersten Konzertreise 1978 in Japan rein. Wir haben die Songs ‘Starbreaker’, das Joan Baez-Cover ‘Diamonds & Rust’ und ‘Beyond The Realm Of Death’ für euch. METAL HAMMER findet: Halford, Tipton, Downing, Hill und Binks waren damals in Top-Form!

 

 

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: Nachholtermine stehen fest

Super Neuigkeiten zum Wochenbeginn: Ozzy Osbourne hat die Ersatztermine für seine aus krankheitsbedingt verschobenen Europa-Shows bekannt gegeben. So ist der "Prinz der Dunkelheit" vom 11. November bis 3. Dezember 2020 in Dortmund, Wien, Zürich, München, Mannheim, Berlin und Hamburg zu sehen. Die genauen Daten seht ihr unten. Laut Pressemitteilung freut sich Ozzy Osbourne, endlich auf die Bühnen Europas zurückzukehren und bedankt sich bei allen Fans für ihre Geduld und Loyalität. "Ich kann es kaum erwarten, euch nächstes Jahr zu sehen. Ich will wieder 100 Prozent fit sein, bevor ich euch aus den Socken haue. Noch gehe ich nicht in Rente.…
Weiterlesen
Zur Startseite