Incubus wollen sich Bühne von Iron Maiden ausleihen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Iron Maiden sind nicht nur bekannt für ihre phänomenalen Live-Shows. Ihre gigantischen Bühnenproduktionen sind fraglos eines ihrer Markenzeichen. Insofern verwundert es nicht, dass andere Bands womöglich etwas neidisch zu Bruce Dickinson, Steve Harris, Adrian Smith, Nicko McBrain, Dave Murray und Janick Gers hinüberschielen. Einer dieser Gruppen sind Incubus. Doch damit nicht genug…

Die Alternative-Rocker fragen die britischen Heavy-Metaller wohl regelmäßig, ob sie sich eine ganz bestimmte Bühne mal ausborgen dürfen. Dabei handelt sich um die Produktion der „Seventh Son Of A Seventh Son-„Tour, wie Frontmann Brandon Boyd und Gitarrist Mike Einziger von Incubus jüngst in einem aktuellen Interview mit dem „Forbes“-Magazin ausplauderten. Iron Maiden würden die Anfrage aber stets abblocken. „Eines unserer langjährigen Produktions-Crew-Mitglieder hat früher für Iron Maiden gearbeitet“, beginnt Einziger. „Wir haben gefragt, ob wir uns Eddie leihen können.“

Vergebliche Liebesmühe

„Wir machen das alle zwei Jahre“, fährt Boyd fort, „und sie sagen jedes Mal nein. Ungefähr jedes zweite Jahr fragen wir Iron Maiden, ob wir ihre ‚Son Of A Seventh Son‘-Tourproduktion ausführen können. Denn sie hockt einfach nur da im Lager. Aber sie sagen nein. Wir werden weiter fragen. Es ist wie bei der Frau, die du liebst und der du deine Liebe bekundest. Du fragst sie weiter, ob sie dich heiraten will, und sie sagt weiter nein. Doch eines schönes Tages ändert sie vielleicht ihre Meinung.“

🛒  seventh son of a seventh son jetzt bei amazon ordern!

Ein vielleicht etwas abwegiger, aber dennoch witziger Vergleich. Mittlerweile bemühen sich Incubus schon seit fast 20 Jahren um die Iron Maiden-Aufbauten, wie Einziger verrät: „Das erste Mal, dass wir gefragt haben, ist wirklich lange Zeit her, das muss 2000 oder 2001 gewesen sein. Wir dachten: ‚Sie lassen uns das machen, oder?‘ Nope.“ Sänger Boyd ergänzt: „Wir sind nun eine große Band, wir wollen das Zeug von Maiden.“ (lacht) Gewiss hat der kalifornische Beau damit nicht Unrecht, dass Incubus keine kleine Band mehr sind. Es stellt sich trotzdem die Frage, was eine Alternative-Metal-/Pop-Rock-Formation mit einer Produktion für ein bestimmtes Maiden-Album anstellen will. Wahrscheinlich sind die Jungs einfach nur riesige Fans der Metal-Legenden – aber ob man deshalb gleich so verrückte Anfragen stellen muss?

teilen
twittern
mailen
teilen
Darkthrone: Reise ins Ungewisse (Interview)

Wenig Black Metal-Bands der zweiten Welle sind derart produktiv wie DARKTHRONE. Und noch weniger verstehen es so gut, ihren über die Jahre etablierten Stil immer wieder in mit neuen Nuancen aufzufrischen umsetzen. Sänger NOCTURNO CULTO alias Ted Skjellum erklärt, warum sich die Norweger stilistisch nicht festlegen wollen und warum es sie keine Skrupel haben, gibt, im Zweifel radikal mit Erwartungen zu brechen. METAL HAMMER: Ted, der Titel IT BECKONS US ALL ist dem Iron Maiden-Song ‘Children Of The Damned’ (THE NUMBER OF THE BEAST, 1982) entnommen. Welche Verbindung haben Darkthrone zu dem Lied und der Band? Nocturno Culto: Darüber kann…
Weiterlesen
Zur Startseite