Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Iron Maiden brechen Konzert in Rio ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden (c) Sight Of Sound
Iron Maiden (c) Sight Of Sound

Sicherheit geht vor: Iron Maiden mussten ihr Konzert in Rio de Janeiro gestern Abend (27.3.2011) abbrechen. Nach dem Kollaps eines Zauns war die Sicherheit der Fans nicht mehr gewährleistet. Ein Nachholtermin steht bereits – gebuht wurde trotzdem.

So laute Buh-Rufe musste Bruce Dickinson vermutlich noch nie über sich ergehen lassen: Iron Maiden hatten ihre Show in Rio de Janeiro gerade begonnen, als sie während des ersten Songs abbrechen. Der erste Refrain von ‘Satellite 15… The Final Frontier’ war gerade vorbei, als Dickinson aufhört zu singen.

Grund: Der Zaun vor der Bühne war gebrochen. Die Wucht der von hinten schiebenden Fans war einfach zu stark – so gab es keinen Sicherheitsbereich mehr zwischen Publikum und Bühne. Bruce Dickinson versuchte noch, Ruhe in die Menge zu bringen: „Bitte beruhigt euch. Jeder geht jetzt einen Schritt zurück. Der Zaun ist kaputt und es ist gefährlich. Wir wollen nicht, das jemand verletzt wird.“ Iron Maiden verlassen die Bühne.

Nach zwanzig Minuten kehrt Bruce Dickinson zurück und erklärt unter lautstarkem Protest, dass die Show an diesem Abend nicht mehr stattfinden kann. Es sein einfach zu gefährlich, der Zaun könne so schnell nicht repariert werden.

Zugleich kündigt er an, dass die Show am folgenden Tag wiederholt werden soll. Iron Maiden bleiben einen Tag länger in Rio de Janeiro, die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. „Ich weiß, dass es nervt“, versucht der Iron Maiden-Sänger die brasilianischen Fans zu beruhigen. „Bitte macht nichts kaputt, wenn ihr geht. Ich bin selbst aufgebracht. Aber ich verspreche euch, dass wir morgen den besten Zaun der Welt haben werden.“

Davon können sich die Fans in Rio de Janeiro am heutigen Abend (Montag, 28.3.2011) überzeugen, wenn Iron Maiden ihr Nachholkonzert geben. Zuvor mussten Iron Maiden wegen der Japan-Katastrophe schon ihre dortigen Dates absagen. Hoffentlich gehen die Deutschland-Dates der THE FINAL FRONTIER-Welttour glimpflich über die Bühne!

Wacken-Festival: Donnerstag
teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson ist unzufrieden mit der Musikindustrie

Geldverteilung der Musikindustrie laut Bruce Dickinson verkehrt In einem Interview mit dem mexikanischen Magazin ATMósferas formulierte Bruce Dickinson seinen Unmut über den aktuellen Status der Musikindustrie. Seiner Meinung nach hat sich vor allem die Verteilung des Geldes innerhalb der Industrie stark ins Negative verändert. „Einerseits hat sich die Industrie verkleinert“, erklärt der Iron Maiden-Sänger. „Vor allem in Bezug auf die Bezahlung für Kunst - es sei denn, man ist so ein riesiges Social Media-Ding oder ein DJ, der mit einem Memorystick auftaucht und das Fünffache dessen erhält, was eine Band bekommt. Die Welt ist aus dieser Perspektive verrückt geworden. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite