Toggle menu

Metal Hammer

Search

Judas Priest: Rob Halford spricht von einem monumentalen neuen Album

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Die britischen Legenden Judas Priest waren in den letzten Monaten im Studio, um den Nachfolger für REDEEMER OF SOULS (2014) aufzunehmen. Dabei behilflich waren ihnen die Produzenten und Tontechniker Tom Allom, Andy Sneap (Megadeth, Exodus, Testament, Accept) und Mike Exeter (Black Sabbath).

Rob Halford zeigte sich in einem Interview absolut begeistert davon, was seine Band und er fabriziert haben: “Wir sind fast fertig. Das Album klingt monumental und bläst uns die Socken weg. Wir sind absolut begeistert: Unser fettes Metal-Monster lauert im Hintergrund, um Anfang nächsten Jahres freigelassen zu werden und auf einer Welttournee präsentiert zu werden.”

Tom Allom, der seit 1979 mit UNLEASHED IN THE EAST steter Studiobegleiter von Judas Priest ist, genießt höchsten Respekt beim Metal God: “Er ist brillant. Trotzdem haben wir beschlossen, das neue Album als Drei-Mann-Job mit Mike und Andy, der quasi Regie führte, zu produzieren.”

“Noch mal, Rob.”

Dies sei eine für Judas Priest unübliche Art und Weise gewesen, ein Album aufzunehmen, doch die Band hat größtes Vertrauen in die drei: “Wir haben ihnen gesagt: Macht einfach und sagt uns, was wir tun sollen. Ich habe in meinem Leben noch nie so viel im Studio gesungen. Immer hieß es: ‘Noch mal, Rob. Noch mal, Rob. Noch mal, Rob.’…

Doch am Ende hatte Andy, was er wollte, und ich denke, unseren Gitarristen Glenn Tipton und Richie Faulkner sowie Schlagzeuger Scott Travis und Ian Hill am Bass erging es nicht anders als mir.”

Die METAL HAMMER Oktober-Ausgabe 2017: Metallica, Marilyn Manson, Prophets Of Rage, Satyricon, Summer Breeze u.v.a.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen