Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Judas Priest starten Anfang 2020 mit Songwriting

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Zurzeit versucht Judas Priest-Frontmann Rob Halford mit seinem Solo-Weihnachtsalbum von sich reden zu machen. Im Zuge der zugehörigen Interviews muss der Sänger gewiss auch über die Pläne seiner Hauptband sprechen, wie zuletzt geschehen mit der Bostoner Radiostation WAAF. Dabei gab der 68-Jährige zu Protokoll:

„Ich kehre für Weihnachten zurück nach Großbritannien, um Freunde und Familie zu treffen. Und dann werden wir anfangen. Es passieren zwei Dinge. Wir werden im frühen neuen Jahr Songwriting-Sessions abhalten. Weil wir immer noch heiß sind vom FIREPOWER-Album und es kaum erwarten können zu sehen, welche anderen Sachen uns in musikalischer Hinsicht beim Schreiben noch einfallen. Wir haben also das in Planung. Denn geht es an die große Produktion für das 50. Jubiläum, was in Finnland im Juni startet, wenn ich mich nicht irre [am 30. Mai – Anm.d.A.].

Wir sind dann mal weg…

Und das war es dann auch – dann sind wir weg und fahren für den Rest von 2020 und etwas 2021 um die Welt und feiern 50 Jahre Judas Priest.“

Lasst uns das mal eben einordnen: Wenn Judas Priest Anfang 2020 mit dem Songwriting für den Nachfolger von FIREPOWER beginnen, bleiben den britischen Metal-Göttern bis Ende Mai knappe fünf Monate. Rob Halford, Ian Hill, Glenn Tipton, Richie Faulkner, Scott Travis und Andy Sneap ist es sicher zuzutrauen, in dieser Zeit eine komplette Platte zu schreiben. Doch obendrauf neben dem Songwriting innerhalb von fünf Monaten noch eine komplette Albumproduktion zu bewältigen, ist wohl zu viel verlangt. Insofern ist wohl davon auszugehen, dass ein neues Werk von Judas Priest erst nach der ausgiebigen Tour zum 50. Bandjubiläum erscheinen wird, sprich: frühestens 2021, wahrscheinlich jedoch erst 2022.

firepower von den judaspriestern jetzt auf amazon bestellen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Dimmu Borgir: Mehr Aggressivität

Aktuell befinden sich die norwegischen Symphonic Black-Metaller Dimmu Borgir noch auf Tour mit Amorphis und Wolves In The Throne Room (Dates siehe hier). Ein neues Album und Nachfolger von EONIAN (2018) sei auch geplant, ließ Gitarrist Silenoz in einem Interview mit Extreme Metal Festival News wissen. Die Band möchte sich diesmal auch nicht so viel Zeit lassen wie zwischen ABRAHADABRA (2010) und EONIAN. "Wir hatten für EONIAN so viel Material, dass wir es auch als Doppelalbum hätten herausbringen können", so Silenoz. "Daher bin ich mir sicher, dass wir davon für das nächste Album etwas verwenden können. Dazu hatten wir alle…
Weiterlesen
Zur Startseite