METAL HAMMER präsentiert: Judas Priest

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gerade erst haben Judas Priestihre umjubelte Jubiläumstournee durch Nordamerika abgeschlossen, jetzt fokussiert sich die britische Heavy Metal-Legende auf die kommenden Deutschland-Daten. Zu den bereits feststehenden Terminen kündigt die Band um ‘Metal God’ Rob Halford einen exklusiven Tourneestart in Berlin an: Am 31. Mai 2022 treten Judas Priest im Huxleys auf. Tickets sind ab 27.04.2022 erhältlich, der allgemeine Vorverkaufsstart beginnt am Freitag, dem 29. April 2022.

Es gibt nur wenige Metal-Bands, die die Höhen erklimmen konnten, die Judas Priest im Lauf ihrer 50-jährigen Karriere erreichte. Ihre Präsenz und ihr Einfluss sind so stark wie nie zuvor, was sie durch das Album FIREPOWER, das 2018 einen bisher in ihrer Karriere unerreichten Höhepunkt in den Charts erkämpfte, bewies. Dazu gab es einen Grammy Award für „Best Metal Performance“ 2010, die Auszeichnung mit den VH1 Rock Honors 2006 und zwei Nominierungen für die Rock And Roll Hall Of Fame 2017 und 2020.

🛒  BATTLE CRY bei Amazon

Nur eine geringe Anzahl von Bands haben so viel erreicht und so viele Musiker beeinflusst wie Judas Priest. Allein die Anzahl der erfolgreichen Gruppen, die sich nach bekannten Judas Priest-Songs benannt haben, spricht Bände. Judas Priests Debütalbum ROCKA ROLLA erscheint 1974. Seit dem Klassiker BRITISH STEEL (1980) lieferten Rob Halford, K. K. Downing, Glenn Tipton und Ian Hill gemeinsam mit verschiedenen Schlagzeugern im Lauf der Jahre weitere Genre-Meilensteine. SCREAMING FOR VENGEANCE (1982) und PAINKILLER (1990) stehen in jeder Metal-Sammlung dieser Welt.

Leder & Klassiker

Die Engländer sind nicht nur verantwortlich für den prägenden Lederlook vieler anderer Bands, sie haben auch unzählige Klassiker geschrieben: Ohne ‘Breaking The Law’, ‘You’ve Got Another Thing Coming’ oder ‘Living After Midnight’ findet auch heutzutage keine Rock- und Metal-Party statt.

Im Jahr 2009 jährte sich die Veröffentlichung von BRITISH STEEL zum 30. Mal, auf der dazugehörigen Tour spielt das Quintett das vollständige Album. 2010 erscheint eine erweiterte Doppelalbum-Version inklusive einer DVD mit einer Liveshow aus Hollywood/Florida. Als Gitarrist und Gründungsmitglied K.K. Downing 2010 die Band verlässt, stößt mit dem jungen Briten Richie Faulkner ein herausragendes Talent zu Judas Priest.

Auch danach verbucht die verjüngte Band einen Erfolg nach dem anderen: ihr Auftritt beim Finale von American Idol, die Veröffentlichung der Live-DVD EPITAPH, die 2012 im Hammersmith Apollo im Vereinigten Königreich aufgenommen wird, das 17. Studioalbum REDEEMER OF SOULS 2014 (Platz 3 in Deutschland) und die Live-Veröffentlichung BATTLE CRY auf CD/DVD/BluRay, die 2015 beim Wacken Open Air in Deutschland gefilmt wird.

 

METAL HAMMER präsentiert:

Judas Priest + The Dead Daisies (*) + Kvelertak (#) – Tour 2022

  • 23.06. Stuttgart, Schleyer-Halle (#)
  • 27.06. München, Zenith (*) (nur noch wenige Restkarten)
  • 06.07. Frankfurt, Jahrhunderthalle (#) (ausverkauft)
  • 30.07. Halle (Saale), Peißnitzinsel (*)
  • 31.07. Oberhausen, Arena (*)
  • 02.08. Bamberg, Brose Arena (*) (Zusatzkonzert)

Karten zur Tour unter www.metal-hammer.de/tickets.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hall Of Fame-Chef: Musik von Eminem ist so hart wie Metal

Die Rock And Roll Hall Of Fame steht seit Jahren dafür in der Kritik, dass sie vermeintlich Genre-fremde Bands und Künstler aufnimmt. Dieses Jahr haben unter anderem die Neuzugänge Dolly Parton, Duran Duran, Lionel Richie, Pat Benatar und Eminem vergleichsweise wenig mit Rock am Hut. Doch Letzterer mache laut Greg Harris, dem CEO der Rock And Roll Hall Of Fame, genauso "knallharte" Musik wie Metal. Großes Statement Die Country-Musikerin Dolly Parton wollte das Spiel zuletzt gar nicht mitmachen und bot ihren Rückzug vom diesjährigen Voting an. Doch die Rock And Roll Hall Of Fame ließ sich davon weder umstimmen noch beirren…
Weiterlesen
Zur Startseite