Kee Marcello (Ex-Europe) kann die „Arschlöcher“ von Poison nicht mehr sehen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem die US-amerikanischen Glam Metaller Poison angeblich den Refrain von Easy Actions (Glam Rock-Band von Kee Marcello) ‘We Go Rocking’ gestohlen und zu ihrem US-Hit ‘I Want Action’ gemacht haben sollen, leitete der Ex-Europe-Gitarrist in den Achtzigern rechtliche Schritte gegen Poison ein. Noch heute ist unklar, ob sich die Poison-Mitglieder damals absichtlich an der Melodie des Easy Action-Songs bedienten oder ob der Refrain bloß zufällig ähnlich klingt. Für Kee Marcello ist die Angelegenheit nach wie vor eindeutig, wie er kürzlich im „White Line Fever“-Podcast berichtet.

„Ich kam in Kontakt mit dem Produzenten des Poison-Albums [LOOK WHAT THE CAT DRAGGED IN], Ric Browde, und er erzählte mir, dass er das Easy Action-Album und das Hanoi Rocks-Album mit ins Studio brachte, als er das Poison-Album machte. Und er legte ‘We Go Rocking’ auf und schlug der Band vor, ein Cover daraus zu machen. Und sie sagten: ‚Das ist eine verdammte schwedische Glam-Band. Wer soll das schon wissen?‘ Sie haben uns einfach abgezockt. Und das ist Ric Browde, der das persönlich sagt. Es ist also so verdammt offensichtlich, dass es passiert ist.“

Poison leugneten vermeintlichen Refrain-Diebstahl

Hätte die Situation umgekehrt stattgefunden, und Kee Marcello hätte sich einer fremden Melodie bedient, so sagt er, hätte er sich aufrichtig und öffentlich dafür entschuldigt und einen Vorschlag zur Wiedergutmachung unternommen. Seitens Poison kam es allerdings nie dazu. „Noch heute leugnen sie es ganz unverblümt“, fährt Marcello fort. „Als Poison beim Sweden Rock Festival spielten, hatten sie eine Pressekonferenz. Und jemand fragte: ‚Was ist mit Kee Marcello? Was ist mit Easy Action? Was ist mit ‘We Go Rocking’?‘ Und sie sagten: ‚[Wir] haben noch nie etwas von denen gehört.‘“

Auch wenn es keine handfesten Beweise für den Melodie-Diebstahl gibt, würde sich Kee Marcello etwas Aufrichtigkeit wünschen. „Gib wenigstens zu, dass du dich manchmal irrst“, sagt er. „Also, ich weiß es nicht. Ich will diese Arschlöcher nicht mehr sehen.“ Eine finanzielle Entschädigung sollen Easy Action in diesem Fall jedoch erhalten haben.

Wie es dazu kam, beantwortet Marcello wie folgt: „Der Verleger [für ‘We Go Rocking’] ist Warner Chappell Music. Ich bin als hundertprozentiger [Autor] der Musik aufgeführt, und es gibt drei von uns, die für den Text von ‘We Go Rocking’ verantwortlich sind – der Sänger, der Bassist und ich.

Entschädigung für Easy Action

Die Sache ist die, dass ich so beschäftigt war, als das passierte, dass ich [Poison] nicht verklagt habe. Es war Warner Chappell Music, die sie verklagt haben und gedroht haben, sie vor Gericht zu bringen“, erklärt Marcello. „(…) Sie haben einen außergerichtlichen Vergleich beschlossen. Aber wie man weiß, muss bei einem Vergleich dieser Art kein öffentliches Statement abgegeben werden und so wusste niemand, dass sie etwas falsch gemacht haben.

Hätte ich sie verklagt, wäre ich Co-Autor bei ihrem Song gewesen. Das wäre meiner Meinung nach nur fair gewesen. Denn [wenn ich als Co-Autor von ‘I Want Action’ aufgeführt worden wäre], würde jedes Mal, wenn sie ein Best Of Poison-Album herausbringen und der Song darauf enthalten ist, etwas Geld an mich gehen. Das ist jetzt nicht der Fall. Wir haben gerade mal eine kleine Summe Geld bekommen, eine außergerichtliche Einigung. Wenn ich mich mehr in die ganze Sache eingemischt hätte… Wenn ich etwas bereue, dann, dass ich ihre Ärsche nicht vor Gericht gezerrt habe.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne und Tony Iommi wiedervereinigt auf der Bühne

Über 50 Jahre nach der Veröffentlichung des Black Sabbath-Erfolgsgaranten ‘Paranoid’ haben sich Ozzy Osbourne und Tony Iommi anlässlich der in ihrer Heimatstadt Birmingham stattfindenden Commonwealth Games auf der Bühne wiedervereinigt, um die Hymne gebührend zu feiern. Dem Klassiker ging eine verkürzte Version von ‘Iron Man’ voraus. Unterstützt wurden die Heavy Metal-Urgesteine von Adam Wakeman und Tommy Clufetos, die beide auf der letzten Tournee der Band gespielt hatten. Bereits vor einigen Jahren erklärte Osbourne, dass er sich über eine Black Sabbath-Reunion bei den Commonwealth Games freuen würde. „Es wäre fantastisch, bei der Eröffnungsfeier der Spiele 2022 aufzutreten“, sagte er damals. „Mit…
Weiterlesen
Zur Startseite