Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Kerry King deutet neue Musik nach Slayer an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slayer sind Geschichte. Erst einmal, würden böse Zungen vermutlich sagen. Doch ihre Verabschiedung in den verdienten Ruhestand bedeutet nicht, dass die Thrash-Junkies da draußen kein neues Material von den einzelnen Mitgliedern zu hören bekommen. Ganz im Gegenteil: Gitarrist Kerry King hat just in einem Interview unverblümt durchblicken lassen, dass er etwas in der Mache hat.

Zählt eins und eins zusammen

Im Gespräch mit den Redakteuren von Guitar World ging es vornehmlich um eine neue Signature-Gitarre, die Kerry King zusammen mit dem Instrumentenhersteller Dean auf den Markt bringt. Seinen Vertrag mit Dean hat der glatzköpfige Saitenhexer vor nicht allzu langer Zeit erst verlängert. Insofern lag die Frage danach auf der Hand, ob die Fans nach dem Ende von Slayer neue, auf seinem frischen Dean-Sechssaiter eingespielte Musik erwarten dürfen. In seiner typischen lakonischen Art antwortete King: „Lasst uns einfach sagen: Dean hat mich nicht umsonst unter Vertrag genommen.“

the repentless killogy von slayer jetzt auf amazon ordern!

Eindeutiger hätte sich die Thrash-Ikone wohl kaum äußern können. Insofern sind das wahrlich großartige Neuigkeiten aus dem Slayer-Lager! Eines haben die Kollegen von Guitar World allerdings vergessen: nachzuhaken. Stand heute wissen wir nur, dass Kerry King an neuem Sound werkelt, aber nicht in welcher Form er das Ergebnis veröffentlichen will. Der Möglichkeiten sind viele: Ein Solo-Album ist denkbar, eine Platte mit einer neuen Band ebenfalls, oder eventuell eine Soundtrack-Arbeit. Da bleibt uns wohl nur übrig, abzuwarten, bis die Sache spruchreif ist, und King näheres verrät.

teilen
twittern
mailen
teilen
Darkane-Gitarrist covert Slayer mit Tochter

Slayer geht immer. Alte Metaller-Weisheit, die besonders auch in diesen Zeiten gilt. Denn immer wieder werden wir herausgefordert, uns zu überlegen, was wir mit uns selbst sowie den anderen Bewohnern im eigenen Haushalt anfangen wollen. Gerade für Eltern kann das mitunter anstrengend sein. Nicht so für Darkane-Gitarrist Christofer Malmström, der zusammen mit seiner Tochter ‘Angel Of Death’ gecovert hat (Video siehe unten). Nette Idee, spaßige Umsetzung Amanda heißt das Fräulein, ist zwölf Jahre alt - und macht eigentlich eine ziemlich gute Figur am Mikro sowie im Clip. Klar, den Gesangsstil von Tom Araya nachzuahmen kriegt das Mädchen nicht hin. Aber…
Weiterlesen
Zur Startseite