Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Kerry King: Slayer haben zu früh aufgehört

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gitarrist Kerry King hat kürzlich gesagt, dass sich Slayer „zu früh“ zur Ruhe gesetzt haben. Er ergriff die Gelegenheit, diese Botschaft loszuwerden, während einer Grußbotschaft an Machine Head, die sich von allerhand Metallern Glückwünsche zu ihrem 30. Band-Jubiläum eingeholt haben. Kerry Kings Statement könnt ihr unten im Video ab circa Minute 1:30 sehen.

Der 57-Jährige begann seine Gratulation so: „Ich habe gehört, dass Beglückwünschungen für meine Freunde von Machine Head angebracht sind. Allem Anschein nach gibt es euch seit 30 Jahren, was eine ganz schöne Errungenschaft ist. Nicht viele Bands kommen dahin. Wir haben es geschafft — und dann haben wir zu früh aufgehört. Verdammt noch mal. Ich hasse es, nicht aufzutreten. Aber hier feiern wir Machine Head. Und ich muss Folgendes sagen: Ich weiß nicht, ob Robb Flynn das weiß. Aber die einzige Band, nach der ich jemals als Supportact für Slayer verlangt habe, war Machine Head. 1994, BURN MY EYES. Ich stoße auf euch an, meine Freunde. Ihr verdient es.“

Wiedervereinigung ausgeschlossen

Slayer spielten im November 2019 ihre finale Show. Eine Reunion kommt laut Kerrys Gattin Ayesha überhaupt nicht in die Tüte. Ende 2019 beteiligte sie sich bei einer Diskussion auf Instagram. Nachdem sie ein Foto von der letzten Show postete, prognostizierte ein Fan, die Band würde 2022 zurückkehren. Daraufhin schrieb Ayesha: „Keine verdammte Chance.“ Als ein weiterer skeptischer Fan anmerkte, Mick Mars von Mötley Crüe und Slash von Guns N’ Roses hätten das auch gesagt, meinte Ayesha: „Kerry King ist weder Mick Mars noch Slash.“ Des Weiteren betonte sie: „Ich könnte einfach ein bisschen mehr Informationen haben als ihr.“ Mehr Integrität als Mötley Crüe haben Slayer auf jeden Fall.

Seit dem Ende der Thrash-Legenden schraubt Kerry King zusammen mit Drummer Paul Bostaph an neuer Musik. Dies hat der Trommler im Dezember 2020 ausgeplaudert. Demnach werde die neue Gruppe „nach Slayer klingen, ohne Slayer zu sein – aber natürlich nicht absichtlich“. Weiter führte er aus: „Kerry hat in seiner ganzen Karriere bei Slayer Songs geschrieben. Und er hat einen bestimmten Stil. Und dieser Stil als Songwriter – du veränderst deinen Stil nicht, nur weil es deine Band nicht mehr gibt. Alles, was ich sagen kann, ist: Wenn du harte Musik und Slayer magst, wirst du es mögen.“

🛒  HELL AWAITS JETZT BEI AMAZON VORBESTELLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Mark Hoppus von Blink-182 ist krebsfrei

Von Seiten Blink-182 haben uns beruhigende Neuigkeiten erreicht. Wie Sänger und Bassist Mark Hoppus in den Sozialen Medien mitteilt, wurden bei dem jüngsten Test keine Spuren von Krebs mehr bei ihm festgestellt. Noch vor ein paar Monaten trug er ein diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom in sich. Dabei sind B-Lymphozyten betroffen: eine Sorte weißer Blutzellen, die Antikörper bilden, um Infektionen zu bekämpfen. Unendlich dankbar Nun schrieb Mark Hoppus am 29. September auf Instagram: "Soeben war ich bei meinem Onkologen und bin krebsfrei! Ich danke Gott, dem Universum, meinen Freunden, meiner Familie und jedem, der mir seine Unterstützung, Freundlichkeit und Liebe geschickt hat.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €