Kiss: Nur die Band endet, nicht die Marke

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für Kiss-Bassist Gene Simmons steht fest: Das Ende der aktuellen „End Of The Road„-Tour stellt allenfalls das Ende der Konzerttätigkeit dar. Mit der Marke der Band soll es unterdessen weitergehen – in welcher Form konkret, ließ der Musiker offen.

Zwischenstopp

Am 2. Dezember spielen Kiss ihre voraussichtlich letzte Liveshow im Madison Square Garden in New York. Danach soll Schluss sein, jedenfalls, was Konzerte angeht. In einem Interview mit 519 Magazine sagte Gene Simmons: „Diese Tour ist das Ende des Weges für die Band, nicht für die Marke. Kiss ist ein eigenes Universum – Filme, Merchandise, vielleicht sogar Broadway. Die Band wird enden, aber das Erlebnis ist unsterblich. Es ist lediglich das Ende des Tourens. Kiss werden weitermachen. In Las Vegas am Rio gibt es ein Kiss-Museum namens Kiss World, wir haben Kiss-Kreuzfahrten, es soll ein Film erscheinen und wir arbeiten an einer Zeichentrickserie. Es gibt eine Menge Zeug. Und natürlich all die lustigen Spielzeuge und Spiele, die es auch weiterhin geben wird.“

🛒  THE VERY BEST OF auf Amazon.de bestellen!

Anfang des Jahres sagte Doc McGhee, der langjährige Manager der Band, dass ein Biopic, das auf den frühen Jahren der Band basiert, voraussichtlich im Jahr 2024 auf Netflix erscheinen soll. Er äußerte ebenfalls, dass Gene Simmons und Frontmann Paul Stanley die Band zwar hinsichtlich ihrer Tourneetätigkeiten ad acta legen wollen, betonte allerdings, dass dies nicht bedeute, dass die Marke im Gesamten eingestampft werde. „Wird es vielleicht in Zukunft Kiss in anderen Formen geben, nachdem weder sie noch ich hier sein werden?“, fragte er im Rahmen der Show ‘The Rock Experience With Mike Brunn’, und ergänzte: „Ich glaube jedenfalls nicht, dass Kiss einfach so verschwinden werden.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dark Easter Metal Meeting 2024: Alle Infos zum Festival

METAL HAMMER präsentiert: Dark Easter Metal Meeting 2024 Das Dark Easter Metal Meeting im Backstage in München ist ein urbanes Indoor-Festival im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt. Es hat sich zu einem festen Bestandteil der deutschen Extrem-Metal-Szene und weit darüber hinaus etabliert. Nicht nur die Bands reisen aus vielen unterschiedlichen Ländern an, sondern auch das Publikum ist international. Die Besucher schätzen vor allem die familiäre Atmosphäre, die ausgezeichnete Stimmung, die außergewöhnliche Location, die hervorragende Band-Auswahl sowie die kurzen Wege. Nach seinem Einstand 2012 (400 Besucher, 6 Bands) sowie einer weiteren Ausgabe 2013 (900 Besucher, 7 Bands), jeweils im Backstage Werk, wuchs…
Weiterlesen
Zur Startseite