Kiss spielten intime Show vor weniger als 100 Menschen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gene Simmons gilt als einer der gewieftesten und härtesten Geschäftsmänner in der Welt des Rock. Insofern dürfte der Musiker bei diesem speziellen Konzert, das er mit Kiss jüngst gespielt hat, auch eine stattliche Summe aufgerufen haben. Das Besondere an dieser Show ist: Sie fand in einem intimen Rahmen statt. Einem Bericht von Journalist Michael Cavacini zufolge waren nicht einmal 100 Menschen bei dem Gastspiel in Austin, Texas anwesend.

Bezahlt von Rauchern

Lauf dem Schreiber traten Kiss dort für den Zigarettenfabrikanten Philip Morris International Inc. auf. Die komplette Show gibt es hier zu sehen. Weiter unten gibt es noch einen kurzen Ausschnitt sowie Fotos aus den Sozialen Medien. Demnach scheint die Chose durchaus eine ausgemachte Sause gewesen zu sein. Paul Stanley und Co. befinden sich derzeit auf ihrer Abschiedstournee, die irgendwann im kommenden Jahr zu Ende gehen soll. Ursprünglich wollten die vier US-Amerikaner ihr finales Konzert in ihrer Heimatstadt New York spielen.

Doch wie Gene Simmons neulich im „Let There Be Talk“-Podcast berichtete, sei das nicht mehr zu 100 Prozent sicher. „Wir wissen nicht, ob es in New York sein wird. Ich habe gute Gründe, warum es dort passieren sollte. Aber die wichtige Sache ist doch folgende: Wenn es die letzte Show ist, wird es die letzte Show sein. Kiss als Tourneeband wird [in dieser Form oder Besetzung — Anm.d.A.] aufhören. Doch Kiss wird auf anderen Wegen als Tourband weitermachen. Ich habe keine Probleme damit, dass sich vier 20-Jährige mit Make-up beschmieren und ihre Identitäten verbergen.“ 

🛒  CREATURES OF THE NIGHT VON KISS BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons (Kiss): ABBA haben sein Leben verändert

Kiss-Sänger und -Bassist Gene Simmons hat kürzlich mit dem Magazin Goldmine über zehn Alben gesprochen, die sein Leben verändert haben. Neben Größen der Musikgeschichte und wenig erwartbaren Stilrichtungen tauchen in seiner Auswahl auch unkonventionelle Vorlieben auf. Die für einige vielleicht überraschendste: die Pop-Ikonen ABBA genießen einen Ehrenplatz unter den illustren Favoriten. Mamma Mia! Im Interview sprach Gene Simmons speziell über das Album GREATEST HITS von ABBA. Er betonte dabei nachdrücklich, viele verschiedene Genres zu hören. Von Death Metal über Bands wie The Killers, The Bee Gees oder Tame Impala sei praktisch alles vertreten - aus Überzeugung, weil er diese Musik…
Weiterlesen
Zur Startseite