Könnte Lars Ulrich Songs von Rush spielen?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich hat im Interview in der „Howard Stern Show“ unter anderem über seine Teilnahme an den Tribute-Konzerten für den verstorbenen Foo Fighters-Drummer Taylor Hawkins gesprochen. Dabei wurde er zu dem Gedankenspiel angeregt, ob er auch Rush-Songs mit den verbliebenen Mitgliedern Geddy Lee und Alex Lifeson spielen könnte.

Außerhalb der Komfortzone

Zunächst führte Lars Ulrich aus, dass die einzelnen Metallica-Mitglieder sich musikalisch wenig außerhalb der Band betätigen. Das habe zum Zusammenhalt innerhalb der Gruppe und dem anhaltenden Funktionieren als Band beigetragen. Bei den Taylor Hawkins-Tribute-Konzerten zockte Ulrich zusammen mit Dave Grohl, den restlichen drei Foo Fightern sowie AC/DC-Sänger Brian Johnson ‘Back In Black’. „Diese AC/DC-Lieder zu spielen ist genau mein Ding. Wenn sie mich gefragt hätten, ob ich zusammen mit Alex Lifeson und Geddy Lee ‘2112’ von Rush spiele — und ich liebe Rush –, dann hätte ich geantwortet: ‚Ich glaube, es gibt jemand anderen, der qualifizierter ist als ich.'“

Doch dabei wollte es Moderator Howard Stern nicht belassen und fragte nach, ob er ein Lied von Rush zusammen mit Lee und Lifeson darbieten könnte. „Ob ich das könnte? Offensichtlich wäre es unglaublich mit Alex und Geddy zu spielen. […] Dabei ginge es aber bergauf für mich. Es würde viele Proben und viel Vorbereitung brauchen. ‘2112’ wäre wahrscheinlich eine Nummer zu groß für mich. Aber wenn es darum geht, wo ich mich wohlfühle, und etwas zu machen, wo ich mich befinde, dann ist das Zeug von AC/DC genau mein Ding. Ich liebe das so sehr.“

🛒  72 SEASONS VON METALLICA BEI AMAZON VORBESTELLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Vor genau 22 Jahren stieg Jason Newsted aus

Es ist zwar kein rundes Jubiläum, aber Schnapszahlen gelten ja auch... So ist es fast auf den Tag genau 22 Jahre her, dass Jason Newsted und Metallica getrennte Wege gingen. Am 17. Januar 2001 zog der Bassist die Reißleine und verließ die Thrash-Metaller. Wie man in der Band-Dokumentation ‘Some Kind Of Monster’ sehen kann, war der damals 38-Jährige unzufrieden mit der kreativen Situation und enttäuscht von Frontmann/Gitarrist James Hetfield. So ließen die beiden Songwriting-Platzhirsche James Hetfield und Lars Ulrich wenig andere Einflüsse zu beziehungsweise bewerteten die Vorschläge von Newsted als nicht gut genug. Da Jason bei Metallica also keine kompositorischen…
Weiterlesen
Zur Startseite