Limp Bizkit: Fred Durst dreht Stalker-Film mit John Travolta

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Neben seiner musikalischen Tätigkeit hat Limp Bizkit-Frontmann Fred Durst bereits einige Musikvideos für unter anderem Korn, Soulfly und Eminem gedreht. Außerdem führte er Regie für den ein oder anderen Film.

Nun versucht sich Durst zusammen mit Dave Bekerman als Drehbuchautor und verfilmt eine Erfahrung aus seinem Leben: Die Geschichte zum neuen Thriller ‘Moose’ sei laut dem amerikanischen Branchenblatt Variety von einem Stalker inspiriert, der dem Musiker und Regisseur über mehrere Jahre hinweg nachgestellte. Der Protagonist des Films sei demnach ein besessener Filmfan, der von keinem geringeren als John Travolta gespielt wird.

https://www.instagram.com/p/BgCrDf4n3dc/?taken-by=freddurst

Aktuelle Infos zum Filmdreh und Blicke hinter die Kulissen will der Fronter laut Instagram-Post über den offiziellen Film-Account preisgeben. Hoffentlich zieht das keine neuen Stalker an Land.

Die METAL HAMMER März-Ausgabe 2018: Judas Priest, Arch Enemy, Böhse Onkelz u.v.a.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Limp Bizkit sagen Europatour ab: gesundheitliche Probleme

Limp Bizkit sehen sich gezwungen, ihre anstehende Konzertreise durch Europa abzusagen. Der Grund hierfür sind nicht näher ausgeführte "persönliche Gesundheitsprobleme" von Frontmann Fred Durst. Die Formation hätte hierzulande unter anderem in Stuttgart, Hannover, Frankfurt, München sowie beim Wacken Open Air gastieren sollen. Mysteriöser Befund "Aus persönlichen Gesundheitsproblemen und dem medizinischen Rat meines persönlichen Arztes folgend, dahingehend eine sofortige Pause vom Live-Spielen zu nehmen, werden Limp Bizkit traurigerweise ihre für 2022 geplante Tournee durch das Vereinigte Königreich und Europa verschieben müssen", teilt Durst auf Twitter mit (siehe unten). "Wir entschuldigen uns aufrichtig für jegliche Unannehmlichkeiten, die das bei unseren treuen Fans, Veranstaltern…
Weiterlesen
Zur Startseite