Limp Bizkit: Wes Borland sieht keinen Grund für neues Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit fünf Jahren machen Limp Bizkit beziehungsweise Fred Durst an dem Album namens STAMPEDE OF THE DISCO ELEPHANTS von sich reden, aber ob es jemals fertiggestellt oder veröffentlicht werden wird, steht in den Sternen.

Immer mal wieder ploppt das Thema auf, und im Juli dieses Jahre erklärte Fred Durst sogar, die Platte wäre seit anderthalb Jahren im Internet versteckt, und wer sie richtig suchen würde, könnte sie finden.

Alles Unsinn? Wer weiß. Wes Borland jedenfalls (und nicht nur er) scheint das Thema Limp Bizkit nicht mehr richtig zu interessieren. In einem Interview mit NME erklärte Borland kürzlich, dass das Material – es handele sich dabei um 28 oder 29 Songs – bei Durst liege, der momentan im Studio sei und an den Vocals arbeite.

Fred sitzt mit den Songs in einem Studio

„Keine Ahnung, was er dort macht. Ich jedenfalls habe meinen Job getan, und wenn er fertig ist und mir die Sachen eingesungen zuschickt, kann ich mich ans Editing und Mixing setzen.“ Danach gefragt, wie das Album denn klinge, gab sich Borland wenig aufgeregt:

„Eine Mischung aus GOLD COBRA und CHOCOLATE STARFISH, also nichts weltbewegend Neues. Der gleiche Sound, keine Weiterentwicklung.“ In einem anderen, neuen Interview ging Borland noch etwas näher auf die jahrelangen Arbeiten an STAMPEDE ein: „Es wird schon so lange daran gearbeitet, und ich habe keine Ahnung, ob es jemals fertig wird.

Seit vier Jahren schwirren jede Menge Songs rum, die Stückchen für Stückchen bearbeitet werden. Aber wir alle haben so viele andere Bands und Projekte am Laufen, dass ich das Ganze als sehr schwierig ansehe.

„Niemand wartet auf neue Limp Bizkit-Songs“

Wir wohnen auch nicht mehr in der gleichen Stadt. Ich weiß absolut nicht, was das werden soll, wann es erscheinen soll beziehungsweise was jetzt überhaupt Stand der Dinge ist. Es ist eine komische Situation zu wissen, dass im Grunde niemand auf neues Limp Bizkit-Material wartet.

Die Band ist ein Nostalgie-Act, die Leute kommen zu Gigs und wollen unsere alten Songs hören. Also warum sollten wir eine neue Platte aufnehmen, wenn unsere Interessen momentan doch sowieso in anderer Musik liegen?“

Wenn die Band schon keine Lust auf ein neues Limp Bizkit-Album hat… Borland jedenfalls hat mit seiner Band Big Dumb Face gerade das zweite Album WHERE IS DUKE LION? HE’S DEAD… rausgebracht, hört hier einen Song:

Die METAL HAMMER November-Ausgabe 2017: Till Lindemann, Metallica, Trivium, Samael u.v.a.

teilen
twittern
mailen
teilen
Fred Durst bietet Elon Musk Hilfe bei Twitter an

Bei Twitter ging es zuletzt drunter und drüber. Nun hat ein Metal-Musiker angeboten, Elon Musk dabei zu helfen, wieder Ordnung in den Laden zu kriegen. Die Rede ist von Limp Bizkit-Frontmann Fred Durst. Selbiger twitterte: "Guten Morgen, Sir. Ich selbst und Limp Bizkit sind für jegliche Art von Hilfe, die Sie bei Twitter wollen oder brauchen könnten, verfügbar. Fröhliche Weihnachten."  Fan oder Troll? Der Gedanke, ein wenig Support anzubieten, ist sicherlich nicht abwegig. Denn nach der 44 Milliarden Dollar teuren Übernahme des Sozialen Mediums durch den Tesla-, SpaceX- und Neuralink-Chef Elon Musk wurde es ziemlich wild bei Twitter. Unter anderem…
Weiterlesen
Zur Startseite