Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Machine Head: Phil Demmel will nie mehr mit Robb Flynn reden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ex-Machine Head-Gitarrist Phil Demmel war kürzlich im „Let There Be Talk“-Podcast von Dean Delray zu Gast (siehe auch Video unten). Diese Gelegenheit konnte der Moderator natürlich nicht verstreichen lassen. Also sprach Dean Delray den zwischenzeitlichen Slayer-Aushilfsgitarrist auf sein Verhältnis zu Robb Flynn an.

Abgeschlossenes Kapitel

Genauer gesagt, wollte Delray wissen, ob Demmel in den Zeiten von Corona eventuell Kontakt zum Machine Head-Zampano hatte, wo beide doch immerhin in der Bay Area von San Francisco wohnen und leben. Doch diesem Gedankenspiel schob Demmel sogleich einen Riegel vor: „Ich habe seit dem Ende nicht mehr mit ihm gesprochen [sprich: seitdem Demmel im Herbst 2018 bei der Band ausgestiegen ist – Anm.d.R.]. Und ich habe kein Verlangen oder Bedürfnis, jemals wieder mit ihm zu reden.“ Wenn das mal keine deutliche Ansage ist… Demmel hat folglich komplett mit Flynn abgeschlossen.

2019 sprach Demmel in einem anderen Interview über die Gründe für seinen Weggang von Machine Head. „Wir waren keine Band. Das war Robbs Partie. Und uns wurde im Grunde einfach gesagt, was passieren wird. Alles hatte sich mit der Zeit verändert. Wir waren 16 Jahre lang zusammen, und die Dinge haben sich danach gewandelt. Er hat die Band gegründet. Also verschieben sich die Dinge, und als sie nicht mehr das waren, worauf wir uns geeinigt hatten oder wovon wir ein Teil sein wollten, sind wir einfach gegangen [Demmel meint hier sich sowie Drummer Dave McClain – Anm.d.R.]. Also machen wir unser Ding, und Robb macht seines.“

🛒  AMERICAN MADE VON DER SUPERGROUP BPMD (INKL. PHIL DEMMEL) JETZT BEI AMAZON HOLEN!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Black Sabbath: Statue von Tony Iommi zu haben

Was tun in der andauernden Corona-Pandemie, wenn man bei sämtlichen Streaming-Diensten schon gefühlt die gesamte Mediathek durchgebingt hat? Für eingefleischte Black Sabbath-Liebhaber und Sammler haben wir eine kleine Alternative: Wie wäre es mit einer schicken Statue von Gitarrenikone und Heavy Metal-Legende Tony Iommi zum Bestaunen für Wohnzimmer? Die Firma KnuckleBonz hat nämlich ab sofort im Rahmen ihrer Sammlerstückreihe "Rock Iconz" eine edle Figur des Riffschmieds von Black Sabbath im Angebot (hier käuflich zu erwerben). Wer mit dem Gedanken spielt, sich das gute Stück zu gönnen, sollte nicht zu lange überlegen. Denn KnuckleBonz hat nur 3000 Exemplare davon anfertigen lassen. So…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €