Toggle menu

Metal Hammer

Search

Phil Demmel „mehr als geehrt“ für Slayer zu spielen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gestern (3.12.) erst vermeldeten wir, dass Slayer-Gitarrist Gary Holt sich von der laufen Europatour der Thrash-Götter zurückzieht, um die letzten Tage seines im Sterben liegenden Vaters miterleben zu können. Nun hat sich sein Kumpel und Ersatz Phil Demmel zu Wort gemeldet. Auf Instagram schreibt er, er sei mehr als geehrt für Slayer spielen zu dürfen.

Lest hier das komplette Statement des ex-Machine Head-Gitarristen Phil Demmel:

„Der Kreis schließt sich. Karma. Es ist so verrückt, wie die Dinge aufgehen. Ich habe nicht einmal 24 Stunden, nachdem ich meine letzte Machine Head-Note gespielt habe, eine SMS bekommen. Vor (fast auf den Tag genau) elf Jahren musste ich ebenfalls eine Tournee verlassen und bei meiner Familie sein, als mein Vater starb. Einige tolle Typen sind damals für mich eingesprungen und haben der Band geholfen. Nun springe ich für eine Legende ein, die eine Legende in einer legendären Band auf ihrer Abschiedstour ersetzt hat.

Enorme Herausforderung

Trotz der Tatsache, dass Slayer der Grund sind, warum ich harte Musik spielen wollte, geht es über die allergrößte Ehre hinaus, dass ich gefragt wurde, dies zu tun. 19 Stücke (nicht nur Songs – Slayer-Songs) zu lernen, war eine beängstigende Aufgabe, und ich habe sehr hart gearbeitet, um Gary und das ganze Lager stolz zu machen. Während wir alle hier unsere Liebe und Unterstützung Gary zukommen lassen, während er eine lebensverändernde Zeit durchmacht, waren die Menschenaufläufe, die dieses Lager erzeugt hat, großartig.

show no mercy von slayer jetzt bei amazon kaufen

Danke euch allen für eure Unterstützung, während ich für ein paar Shows die Verantwortung übernehme und die Flagge der Bay Area auf der Bühne hoch halte. Und zuletzt: Die größte Heldin ist Marta [Peterson, Demmels Frau und Keyboarderin bei Bleeding Through – Anm.d.R.], weil sie so selbstlos ist und ihren Partner nach zwei Tagen zuhause schon wieder fort schickt, damit er seinen verrückten Traum verfolgen kann. Lasst uns alle der Königin huldigen.“

View this post on Instagram

Full circle. Karma. It’s so crazy how things work out. I got a text less than 24 hours after I played my last MH note. 11 years ago (almost to the day), I had to leave a tour to fly home and be with my family when my father passes away. Some amazing dudes stepped in to cover for me and to help the band out. I am filling in for a legend who was replaced a legend in a legendary band on their farewell tour. Despite the fact that Slayer is the reason I wanted to play heavy music, it’s beyond my utmost honor to asked to do this. Learning 19 songs (Not just songs, SLAYER songs) has been a daunting task and I have worked very hard to do Gary and the entire camp proud. As we all here send our love and support to @garyholt_official as he goes through a life altering time, the rallying this camp has done is amazing. Thank you all for your support as I grab the baton for a few shows and fly the Bay Area flag high on stage right. And lastly, the biggest hero is @martarino for being so selfless after having her partner home for 2 days, sends him off to follow this crazy dream. All hail the Queen.

A post shared by Phil Demmel (@demmelitionmh) on

Und Phil Demmel berichtete weiter – vom Soundcheck für seinen ersten Auftritt mit Slayer in der Royal Arena von Kopenhagen: „So fängt es an: Mein erster Jam mit Slayer und wir soundchecken vier Melodien meiner Wahl. Repentless, Dittohead, When The Stillness Comes und Chemical Warfare. Ich habe als Roadie für Legacy gearbeitet, die für Slayer und Laaz Rockit ungefähr 1984 eröffnet haben – und Slayer haben Chemical Warfare gesoundcheckt. Mein 17-jähriger Metal-Kids-Geist ist total weggeblasen. Erste Show in wenigen Stunden. Ich bin bereit.“

Ein paar Worte zu seinem ersten Gig verliert Phil Demmel freilich auch noch: „Yep. Alles Gute zum 35. Geburtstag, SHOW NO MERCY. @theartcruz hat mir gerade den Namen der Straße verraten, in dem die heutige Location liegt, und er lautet Hanneman’s Alley. Das Universum hat einen Lauf. Niemals gingen 90 Minuten schneller rum. Ich habe ein paar Fehler gemacht, doch ich fühle mich mit diesem ersten Gig echt gut. Vielen Dank euch allen für die andauernde Unterstützung.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Gary Holt verlässt Tour für sterbenden Vater

Die Thrash-Götter Slayer befinden sich derzeit auf ihrem (vermutlich) letzten Siegeszug durch Europa - kürzlich gastierten sie in München, am Sonntag, 2.Dezember in Berlin. Letztere Show war allerdings leider die vorerst letzte mit Gary Holt. Der Gitarrist fliegt nach Haus in die USA, um bei seinem todkranken Vater sein zu können. Bereits ab dem heutigen Montag, 3. Dezember in Kopenhagen wird ex-Machine Head-Gitarrist Phil Demmel für Holt einspringen. Gary Holt verkündete die traurigen Neuigkeiten via eines Instagram-Posts: "Eins nach dem anderen: Ich möchte Berlin für das fantastische Konzert heute Abend danken!! Bestes Publikum überhaupt! Aber was ich zu sagen habe, war sehr…
Weiterlesen
Zur Startseite