Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #075: Endlich wieder im Keller!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In der vergangenen Woche ging METAL HAMMER WEEKLY WARFARE nach einer längeren Pause endlich wieder weiter, doch viele Zuschauer fragten sich: Warum ist Kalle nicht im Keller? Nun, die wahren Gründe werdet ihr wohl niemals erfahren (MUAHAHAHAHA!), aber die Hauptsache ist, dass wir jetzt endlich wieder in den Keller eingezogen sind und es uns in unserer modrigen Ecke so richtig gemütlich gemacht haben. Eigentlich ist es ja eine Hass-Liebe: An heißen Sommertagen ist der kühle Keller unser bester Freund, im Herbst und Winter ist es dort aber eisig-kalt. Und obendrauf ist der Krach der sich in der Nähe befindlichen Tanzschule im Keller dank der hervorragenden Akustik nochmals viel lauter und manchmal auch unerträglich. Missen möchten wir den Keller aber trotzdem nicht, außerdem muss ja jemand auch die Ratten füttern…

Doch zurück zu den wichtigen Themen, nämlich der aktuellen Folge METAL HAMMER WEEKLY WARFARE. Wir haben wieder weder Zeit, Kosten noch Mühen gescheut. Und nach ein, zwei Bier war die Folge dann auch endlich im Kasten. Hurra!

Diese Themen gibt es dieses Mal:

Gute Nachrichten für alle Anvil-Fans. Das neue Album POUNDING THE PAVEMENT ist fertig und – wie die aktuelle Folge METAL HAMMER WEEKLY WARFARE – quasi im Kasten. Ein bisschen Geduld muss der werte Fan aber dennoch haben, denn vor Anfang 2018 soll das gute Stück nicht das Licht der Welt erblicken.

Musikalischen Nachschub anderer Art gibt es dafür von Scour, der Supergroup von Phil ‚ich bin kein Rassist, sondern einfach nur dumm‚ Anselmo. Die EP RED erscheint im Herbst und kann ab sofort vorbestellt werden.

Das waren nur zwei der vielen anderen mannigfachen Themen, die wir in der aktuellen Folge METAL HAMMER WEEKLY WARFARE (vergesst die Sprecherstimme nicht!) vorbereitet haben. Jetzt anschauen und genießen!

In diesem Sinne: „Keller“ auf Schwedisch heißt „Källare“!

METAL HAMMER WEEKLY WARFARE #075

  • Album der Woche: PARADISE LOST – Medusa
  • Song der Woche: NECROPHOBIC – Pesta


teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Zehn Momente, in denen der Band alles egal war

Kündigt eine Band ihren Abschied an, schaut man gerne auf ihre Karriere zurück. So auch bei Slayer, obwohl Tom Araya im Titel-Track des letzten Albums REPENTLESS singt: "Kein Zurückblicken, kein Bereuen, keine Entschuldigungen." Revolver Mag sammelte zehn Momente, in denen Slayer einfach Slayer waren: 1. Die erste US-Tournee Obwohl Slayer bereits viele Konzerte als der US-Westküste mit ihrem 1983er-Debüt SHOW NO MERCY gespielt hatten, ließ sich die Band bis Herbst 1984 Zeit, um den Rest von Nordamerika zu bereisen. Allerdings hatten sie weder Geld, noch einen Manager, und als "Tour-Bus" diente Tom Arayas Chevy Camaro. "Wir schliefen in Kellern und…
Weiterlesen
Zur Startseite