Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metallica sind wieder nicht beim Super Bowl dabei und Fans sind stinksauer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Katze ist aus dem Sack: Maroon 5 werden beim Super Bowl LIII auftreten, der am 03. Februar 2019 stattfinden wird. Das ist eigentlich keine Meldung wert, dafür aber die wütenden Reaktionen von Metallica-Fans, die es einfach nicht wahrhaben wollen, dass „ihre“ Band schon wieder nicht beim Super Bowl auftreten darf.

Metallica – Hardwired…To Self-Destruct jetzt bei Amazon.de bestellen

Wir spulen ein wenig zurück: Schon seit Jahren wird darüber diskutiert, warum Metallica eigentlich noch nie beim Super Bowl während der Halbzeit-Show gespielt haben. Schließlich ist Metallica eine der größten Metal-Bands der Welt. Es gab sogar mal eine Online-Petition, die mehr als 64.000 Unterschriften sammeln konnte. Doch auch das nützte nichts und die Profiliga NFL konnte bis heute nicht davon überzeugt werden, Metallica während des Super Bowls auftreten zu lassen.

Fans sind entsetzt

Die News, dass Maroon 5 beim Super Bowl spielen werden, war jetzt wohl der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Erzürnte Fans nutzen Twitter, um sich darüber zu beschweren, dass Metallica es wieder einmal nicht geschafft haben.

Ein Fan ist gar so außer sich vor Wut, dass er vergessen hat, dass der Metallica-Song eigentlich ‚For Whom The Bell Tolls‘ heißt. Aber lest selbst:

„Ja, denn nichts passt mehr zum ‚Super Bowl‘ als fucking Maroon 5. Verdammt noch mal, holt euch Metallica, NFL! Ihr spielt ‚From [sic!] Whom The Bell Tolls‘ bei jeder Gelegenheit.“

In einem anderen Tweet gibt er dann auch noch zu, dass er den Schlussstrich bei Maroon 5 zieht:

„Ich hatte kein Problem mit Bruno Mars und Justin Timberlake. Damit war ich cool. Aber Maroon 5, wirklich? Sie waren nicht mehr gut seit… schon immer!“

Und ein anderer Fan schreibt auf Twitter:

„Wer auch immer für die Halbzeit-Show des Super Bowl verantwortlich ist, STINKT. Die Leute wollen Metallica“

Was soll man dazu noch sagen: Die Welt ist nicht fair und das Leben ist kein Streichelzoo. Apropos Streichelzoo: Dass Tiere streicheln ganz schön Metal sein kann, haben erst kürzlich Jamey Jasta und Howard Jones in einem Video eindrucksvoll bewiesen. Schaut es euch an. Und immerhin: Metallica durften bereits bei den Grammys 2017 auftreten – gemeinsam mit Lady Gaga.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kreator vs Dimmu Borgir: "Wir sind immer noch die Jungs, die damals vor dem Fernseher standen."

Das komplette Interview mit Mille Petrozza (Kreator) und Silenoz (Dimmu Borgir) findet ihr in unserer aktuellen METAL HAMMER-Dezemberausgabe. Als eines der fettesten Live-Pakete des noch verbleibenden Jahres mischen Kreator und Dimmu Borgir ab dem 1.12. unter dem Titel "The European Apocalypse" die Hallen hierzulande auf. Wir trafen uns vor dem Sturm mit Mille Petrozza und Silenoz zu einem Gespräch über alte Zeiten, aktuelle Anforderungen und philosophische Hintergründe. METAL HAMMER: Wagen wir mal einen Vergleich: Nach 25 respektive 35 Jahren – wie hat sich in euren Augen die Stellung von Metal in der Gesellschaft verändert? Gelten wir noch als „gefährliche Außenseiter“?…
Weiterlesen
Zur Startseite