Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metallica und Kiss kassieren 150 Mio. Dollar für Touren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wir alle wissen: Heutzutage wird im Musik-Geschäft die richtige Kohle mit Tourneen gescheffelt. Je größer die Band, je größer die Locations, desto mehr Leute zahlen, desto mehr Moneten kommen rein. Logisch also, dass im Metal- und Hard Rock-Bereich Metallica und Kiss zu den Top-Verdienern zählen.

Das Branchenmagazin „Billboard“ hat kürzlich einen Zwischenstand zur aktuellen Konzertreise der Four Horsemen vermeldet. So hätte die WorldWired-Tour von Metallica im Januar 2019 etwa 10,3 Millionen US-Dollar (9,07 Millionen Euro) eingespielt. Mit diesem okayen Beitrag belaufen sich die gesamten Einnahmen der seit 2016 stattfindenden Live-Shows zu HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT auf nunmehr 155,9 Millionen US-Dollar (137,3 Millionen Euro).

Die wahren Kassierer

An dieser Marke wird allerdings nicht Schluss sein. Denn bekanntlich sind Metallica dieses Jahr noch bis Ende August auf Tour. In Deutschland spielen sie in Köln, Berlin, München sowie Mannheim.

Ebenfalls gut dabei sein werden Kiss mit ihrer „End Of The Road“-Abschiedstournee. Bassist Gene Simmons hat in einem Interview mit dem „Wall Street Journal“ die voraussichtlichen Erträge geschätzt. Die US-Reporter fragten den 69-Jährigen, wie viel Geld er persönlich an der Tour verdienen werde. Gene antwortete:

„Lasst uns einfach sagen, dass Paul (Stanley – Anm.d.A.) und ich Partner sind. Und jeder andere arbeitet für das Unternehmen. Jeder wird sehr gut bezahlt. Ich will keine Zahlen nennen, aber diese Tour wird 150 bis 200 Millionen US-Dollar einspielen. Nicht mitgezählt sind Nebengeschäfte, Lizensierung, Merchandise und solche Sachen. Es versteht sich von selbst, dass wir – in unseren Restaurants und anderen Orten – Veteranen anstellen, Geld spenden und so weiter. Aber wie peinlich wäre es, wenn ich vor jeder Show einen Scheck hochhalten und sagen würde: ‚Schaut, was ich für ein netter Kerl bin.'“

hardwired… to self-destruct jetzt bei amazon holen!

Obwohl der Musiker im Geld schwimmt, will er weiter ordentlich Geld verdienen. „Wir verdienen eimerweise, und es freut mich, das zu sagen. Der Typ, der die Lotterie gewinnt, hüpft herum, rennt zu allen und sagt: ‚Oh, mein Gott, ich habe gerade 100 Millionen Dollar gewonnen.‘ Und jeder klatscht. Aber der Typ, der dafür arbeitet und 100 Millionen Dollar verdient – oh, der prahlt nur. Mensch, ich habe für die Knete gearbeitet. Ich verdiene die Ehrungen mehr als der Kerl, der nichts getan hat, um die Lotterie zu gewinnen.“

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Notizen vom ersten Konzert 1982

Kalifornien, 14. März 1982: Das erste Konzert einer jungen Thrash Metal-Band steht an. Erst in wenigen Monaten werden Metallica ihren ersten Song auf der METAL MASSACRE-Compilation veröffentlichen. Im Radio City in Anaheim auf der Bühne stehen damals James Hetfield (Gesang), Dave Mustaine (Gitarre), Ron McGovney (Bass) und Lars Ulrich (Schlagzeug). Gespielt werden hauptsächlich Cover-Versionen, und laut Ulrich haben gerade mal um die 75 Leute haben je 15$ bezahlt, um diese unbekannten Jungspunde zu erleben. Die Setlist des ersten Metallica-Gigs: Hit The Lights (Hetfield, Ulrich) Blitzkrieg (Blitzkrieg Cover) Helpless (Diamond Head Cover) Jump In The Fire (Hetfield, Ulrich, Mustaine) Let It…
Weiterlesen
Zur Startseite