Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Netflix produziert Film über Dokken in den Achtzigern

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Mötley Crüe-Biopic ‘The Dirt’ war bekanntlich ein großer Erfolg bei den Netflix-Kunden. In Folge dessen produziert der Streaming-Anbieter nun an einem weiteren Film über eine der großen Bands aus den Achtziger Jahren. Laut Don Dokken soll es einen Streifen über Dokken geben, bei dem Jeff Tremaine Regie führen wird, der dies bereits bei ‘The Dirt’ tat.

Toilette besetzt

„Es wird ein guter Film werden“, plauderte Don Dokken im ‘The Hook Rocks’-Podcast aus. „Vor ein paar Monaten wollten sie mich im Whisky a Go Go filmen, wo wir angefangen haben. Und sie stellten mir einfach Fragen. Denn es wurde so viel geredet über das Whisky a Go Go und das Rainbow und alles, was passierte. Die Leute realisieren nicht, dass The Doors mal die Haus-Band im Whisky waren. Und ich sagte einfach: ‚Ich werde versuchen, mit ein paar Geschichten anzukommen.‘ Denn in ‘The Dirt’ und auf Netflix war schon die Rede vom Whisky und dem Rainbow. Also habe ich versucht, Material zu liefern, von dem die Leute noch nicht gehört haben.

Ich sagte dem Regisseur: ‚Aber ich sollte wirklich nicht über diese Sachen reden, denn es handelt sich um ziemlich Ausschweifungen.‘ Zum Beispiel erzählte ich ihm eine Geschichte über das Whisky, in dem es im oberen Stockwerk nur eine Toilette und drei Garderoben gibt. Als wir mit Van Halen dort gespielt haben, kamen wir nie in die verdammte Toilette, weil David Lee Roth sie zu seinem temporären Sexbüro gemacht hat. Als die Tür abgesperrt war, rief ich: ‚David, komm‘ schon, Mann! Hier draußen warten vier Kerle, die schiffen müssen.‘ Er meinte: ‚Ich bin in einer Minute draußen.'“ 

🛒  HEAVEN COMES DOWN BEI AMAZON ORDERN!

Dokken haben just ihr 13. Studioalbum HEAVEN COMES DOWN via Silver Lining Music veröffentlicht. Bill Palmer und Don Dokken haben die Scheibe produziert, Kevin Shirley (Aerosmith, Iron Maiden) hat sie gemischt.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost: Das neue Album wird ein wenig anders

Keine Infos zum gefilmten Konzert von Ghost Schon der fulminante Tour-Abschluss von Ghost warf einige Fragen auf: Wofür wurde im riesigen Kia-Stadion in Los Angeles eigentlich gefilmt? Handelte es sich bei dem riesigen Gig mit Tänzern und Streichern einfach nur um das Motiv für einen Konzertfilm? Oder gar um eine Dokumentation oder einen Kinofilm? Bandchef Tobias Forge gab sich jedenfalls gewohnt kryptisch. Und genauso äußerte er sich nun über das nächste Ghost-Album. „Irgendwann zwischen jetzt und dem Erscheinen des nächsten Albums wird es eine Veränderung gegeben haben", räumt Forge gegenüber dem britischen Metal Hammer ein. „Aber das ist alles, was…
Weiterlesen
Zur Startseite