Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Neues „Batman“-Spiel soll ein Soft-Reboot werden und noch im Herbst erscheinen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„Batman: Arkham Knight“, der Abschluss der „Arkham“-Trilogie von Entwickler Rocksteady Studios, erschien bereits 2015. Seitdem gab es zwar immer wieder Gerüchte um einen neuen Teil, angekündigt wurde bis heute allerdings noch nichts offiziell. Das könnte sich allerdings bald ändern, wenn man einem neuen Gerücht glauben mag.

Soft-Reboot und einheitliches Universum

Das neue „Batman“-Spiel soll von WB Games Montréal entwickelt werden, also dem gleichen Studio, das auch schon für den Prequel-Ableger „Batman: Arkham Origins“ verantwortlich war. Das nächste Spiel sollte angeblich nach den Ereignissen aus „Arkham Knight“ anknüpfen und sich um Damian Wayne drehen, den Sohn von Bruce Wayne. Damian Wayne wäre im Spiel der neue Batman geworden, doch die Pläne wurden seitdem wieder verworfen, nachdem eine Ankündigun schon für Dezember 2016 geplant war.

Nach einigem Hin und Her und vielen verworfenen Ideen, entschloss man sich für einen frischen Start und ein Spiel, das nicht mehr im „Arkham“-Universum vorheriger Teile angesiedelt ist. Das nächste „Batman“-Spiel wird daher ein Soft-Reboot. Was das genau bedeuten soll, ist zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt, vermutlich heißt es aber, dass die anderen „Arkham“-Titel nicht gänzlich ignoriert werden, sondern in irgendeiner Form auch im neuen „Batman“-Universum existieren.

Und apropos „Universum“: Das neue Spiel soll außerdem den Beginn eines zusammenhängenden DC-Universums bilden. So soll auch Rocksteady Studios an einem neuen DC-Spiel arbeiten, welches jedoch erst für die nächste Konsolengeneration erscheinen soll. Und auch ein Superman-Spiel soll veröffentlicht werden. Von wem das entwickelt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar, sicher ist nur dass Rocksteady Studios nicht an einem Superman-Spiel arbeitet. Dies hat  Sefton Hill, Creative Director des britischen Spielestudios, bereits im Jahr 2018 offiziell bestätigt.

Darum geht es in dem neuen „Batman“-Spiel

Viel ist noch nicht bekannt zum neuen „Batman“-Spiel, allerdings dürfte sich alles um den Rat der Eulen (Court of Owls im Original) drehen. Dabei handelt es sich um einen Geheimbund innerhalb von Gotham City, der schon seit der Kolonialzeit existiert. WB Games Montréal hatte dies schon im September 2019 mit einem Tweet angedeutet:


teilen
twittern
mailen
teilen
„DOOM Eternal“ wird komplett auf Mikrotransaktionen verzichten

Für Spiele-Publisher gehört es inzwischen leider zum Tagesgeschäft, Gamer so stark wie nur irgendwie möglich zu melken. Für jedes noch so kleine Extra und kosmetische Elemente werden Spieler gesondert zur Kasse gebeten. Und das Traurige: Leider funktioniert es auch und viele Gamer scheinen kein Problem damit zu haben, zusätzlich für Nutzloses zu bezahlen, obwohl sie schon 60 Euro oder mehr für das Hautspiel blechen mussten. Doch zum Glück ist die Gegenseite derzeit noch lauter und wenn ein Spiel mal keine Mikrotransaktionen anbietet, ist das eine gute Nachricht, über die gerne berichtet wird. So auch im Fall von „DOOM Eternal“. „DOOM…
Weiterlesen
Zur Startseite