Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Nightwish: Käfer nach Floor Jansen benannt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tmesisternus floorjansenae Weigel. Was sich aus den ersten Blick wie ein Grund liest, „Gesundheit!“ zu rufen, ist in Wahrheit der Name eines 2018 neu entdeckten Käfers. Gefunden hat ihn der ostdeutsche Käferkundler Andreas Weigel. Offensichtlich ist der Insektenfreund auch ein Nightwish-Fan, schließlich hat er das sechsbeinige Viech nach Floor Jansen benannt. Die 38-Jährige hat diese Ehre kürzlich über die sozialen Netzwerke bekannt gegeben.

„Diese feine Exemplar aus der unendlichen Zahl der schönsten und wunderbarsten Formen auf diesem grünen Planten wurde letztes Jahr von Andreas Weigel entdeckt“, schreibt Floor Jansen. „Er hat den Käfer ‘Tmesisternus floorjansenae Weigel, 2018’ getauft. Wie besonders das ist, die Ehre zu haben, dass ein wunderschönes Tier nach mir benannt wurde. 🙏🏻 #nightwish #floorjansen #endlessformsmostbeautiful #käfer #andreasweigel #neueart #ehre“

Floor Jansen ist jedoch nicht mal das erste Nightwish-Mitglied, dem eine solche Ehre zuteil wird. Natürlich ist ihr Band-Mastermind Tuomas Holopainen da einen Schritt voraus. Bereits 2017 hat der finnische Biologe Jukka Salmela eine neue Trauermückenart identifiziert und sie „Sciophila holopaineni“ getauft. Wie heißt es so schön: Ehre, wem Ehre gebührt.

endless forms most beautiful von nightwish jetzt bei amazon holen!

Übrigens scheint der ostdeutsche Käferkundler Andreas Weigel auf seinem Gebiet durchaus so etwas wie ein Koryphäe zu sein. Beim MDR ist ein zwei Minuten langer Beitrag zu sehen. Darin ist der Forscher im thüringischen Wald unterwegs und referiert über die Unterschiede zwischen den Wäldern der Tropen und den hiesigen Waldgebieten sowie darüber, welche Möglichkeiten sich für Käfer ergeben, sich irgendwo einzunisten. Nerdtum mal anders.

 

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Schwer lesbar: Die unmöglichsten Death Metal-Logos

  Black und Death Metal-Logos sind meist vor allem eins: Schwer lesbar. Noch schwerer ist hingegen ein solches zu entwerfen. In einem Tutorial veranschaulicht der Designer James Stone nun die Herangehensweise bei der Erstellung eines solchen Kunstwerks. Schritt für Schritt offenbart er dem Leser, auf welche Besonderheiten man achten muss, um ein aussagekräftiges Death Metal-Logo zu kreieren. Dabei wird jedoch keineswegs wild drauf losgezeichnet. Zunächst sollte man sich - laut dem Tutorial - ausgiebig mit der eigentlichen Band, ihrer Ausrichtung und ihren Texten beschäftigen. Sich Inspiration aus diversen anderen Bereichen zu holen, soll ebenfalls hilfreich sein, um dem Logo eine…
Weiterlesen
Zur Startseite