Toggle menu

Metal Hammer

Search

Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Nightwish: Troy Donockley hält nicht viel von Tarjas Stimme

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Vor dem Nightwish-Auftritt im Mediolanum Forum in Mailand gab Multiinstrumentalist Troy Donockley dem italienischen Linea Rock ein Interview. Dabei sprach er unter anderem über die einstige Frontfrau Tarja Turunen. (Dank an blabbermouth.net für die Transkription)

Doch auch sein Einfluss auf das instrumentale Gefüge bei den finnischen Symphonic-Metallern war Thema. So sieht er sein Einbringen der Folk-Elemente mit den Sackpfeifen, Bouzoukis et cetera als frischen atmosphärischen Zusatz im Nightwish-Sound. „Aber man kann das nicht an lediglich ein, zwei Punkten festmachen. Der Sound von Nightwish hat sich sowieso stets erweitert, und für mich war das aufregendste in den letzten fünf Jahren, dass ich mehr und mehr weitere Instrumente einbringen durfte, was meinen generellen multiinstrumentalen Ansatz noch deutlicher zum Vorschein bringt.“

Troy Donockley kam 2007 als Live-Musiker zu Nightwish und wurde 2013 zum festen Band-Mitglied, was sein Leben komplett veränderte. „Ich bin auf einen völlig neuen, unerwarteten Weg eingebogen. Das alles hätte ich so gar nicht erwartet, und Nightwish haben meinen Horizont erweitert. Ursprünglich komme ich aus dem Rock, der progressiven Ecke und traditioneller Musik.

In jungen Jahren war ich Led Zeppelin-Fan, bin aber nie in die Metal-Szene reingekommen. Was das betrifft, bin ich absoluter Anfänger. Ich hatte keine Erfahrung mit Symphonic Metal und es war extrem spannend, in dieses Genre als kompletter Neuling einzutauchen. Aber inzwischen bin ich ein erfahrener Veteran“, lacht Donockley.

Der englische Musiker erlebte die Schlussphase von Anette Olzon und den Start von Floor Jansen bei Nightwish mit, doch hatte nie die Möglichkeit, mit Originalsängerin Tarja Turunen zusammenzuarbeiten. Doch darüber denkt Troy Donockley nicht nach, denn seiner Meinung zufolge war Tarja nicht die passende Stimme für die Finnen.

„Tarja hat es nicht gebracht“

„Vor dem Album ONCE kannte ich Nightwish gar nicht, hatte nie etwas von ihnen gehört. Und nach diesem Album kam 2007 Anette zur Band. Ich mochte ihre Stimme und dachte, sie sei eine großartige Sängerin. Und ich war kein Fan von Tarjas Stimme, sie hat es in meinen Ohren einfach nicht gebracht. Ich kam also rechtzeitig für Anette und durfte dann später auch miterleben, wie der Band mit Floor Jansen das größte Geschenk gemacht wurde.

🛒  ONCE bei Amazon kaufen

Floor hat einfach alles, und sie ist so ein liebevoller Mensch. zudem ist sie ein Kraftpaket, sie kann alles singen. Nightwish erleben momentan eine wundervolle Phase. Die Band ist stabil und gefestigt, was in der Vergangenheit nicht immer so war. Aber aktuell ist alles gut“, freut sich Donockley.

Nightwishs nächstes Studioalbum soll 2020 erscheinen. Es wird das zweite mit Floor Jansen sein, die seit sieben Jahren bei der Band singt. Tuomas Holopainen zufolge sind sämtliche Songs des Nachfolgers von ENDLESS FORMS MOST BEAUTIFUL (2015) bereits geschrieben sind. Zuletzt waren Nightwish mit ihrer DECADES-Compilation auf Tour.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Nightwish: Kollaps nach Marco Hietalas Ausstieg?

In 25 Jahren Nightwish-Historie haben die Finnen bereits einige Höhen und Tiefen erlebt. Doch der Ausstieg des Sängers und Bassisten Marco Hietala kam plötzlich. „Marco informierte uns im Dezember letzten Jahres, dass er die Band verlassen würde. Und obwohl er in den vergangenen Jahren sehr offen über seinen Zustand und seine Probleme gesprochen hatte, kam es für uns trotzdem ein bisschen überraschend.“ Anscheinend fühlte sich Hietala seit geraumer Zeit nicht mehr wohl mit dem Band-Leben, wie er bereits in Interviews erwähnte. „Das war für uns schwer zu schlucken“, offenbart Holopainen gegenüber Kaaos TV. „Ich war eigentlich ziemlich sicher, dass es…
Weiterlesen
Zur Startseite