Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Plattenteller mit Tim „Ripper“ Owens

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die komplette Plattenteller-Fragerunde mit Tim „Ripper“ Owens findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Märzausgabe.

Mit dem streitbaren stählernen Dreigesang The Three Tremors veröffentlichte der ehemalige Judas Priest-Frontmann Tim „Ripper“ Owens seinen aktuellsten metallischen Streich, am 22. Februar erschien zudem das Spirits Of Fire-Debüt (Review hier).

Welche Platte hat dein Leben verändert?

Judas Priest, SCREAMING FOR VENGEANCE. Hier hat Rob nämlich begonnen, seine Stimme zu verändern und in seinem Gesang unterschiedliche Charaktere darzustellen.

Nenne die meistgehörte Scheibe in deiner Sammlung!

Das kann ich spontan gar nicht sagen…

Welche Platte hat das beste Cover?

Ich liebe das RAM IT DOWN-Cover (1988) von Judas Priest aus dem Jahr 1988. Es ist zwar nicht meine Lieblingsscheibe von ihnen, aber die Illustration liebe ich.

Gibt es ein Album, auf dem du besonders gerne mitgespielt hättest?

Wow, super Frage! Da muss ich mal kurz nachdenken… Auf dem gleichnamigen Debüt von Metal Church von 1984!

In welchem Song lässt sich die Gesinnung deiner Band am besten zusammenfassen?

Das Titellied aus meinem Soloalbum von 2009: ‘Play My Game’.

PLAY MY GAME bei Amazon

Die komplette Plattenteller-Fragerunde mit Tim „Ripper“ Owens findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Märzausgabe.

teilen
twittern
mailen
teilen
Zwischen Kirschblüte und Anime: Diese japanischen Metal-Bands müsst ihr kennen

In den vergangenen Jahren stürmten immer mehr internationale Tourist*innen den kleinen Inselstaat im Pazifik. Kein Wunder: Japan ist das Land der aufgehenden Sonne und bekannt für seine imposanten Vulkane, die zyklische Kirschblüte, aber auch einzigartige Mangas und Animes. Japan ist ein Land zwischen zwei Welten, zwischen mehreren Zeitaltern. Vielerorts finden sich buddhistische Tempel und Schreine, gleichzeitig wachsen Japans Megastädte unaufhaltsam dem Fortschritt entgegen. Und irgendwo dort versteckt sich der zweitgrößte Musikmarkt der Welt. 2017 gingen etwa 152 Millionen CDs über japanische Ladentheken, davon sind 70 Prozent Tonträger einheimischer Künstler*innen. Ältere Inselbewohner*innen kaufen CDs; um der alten Zeiten willen. J-Pop- und…
Weiterlesen
Zur Startseite