Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

PlayStation 4 kriegt Crossplay: „Fortnite“ macht den Anfang

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Lange Zeit hat sich Sony gegen Crossplay gewehrt, doch nach massiver Kritik, die im Zusammenhang mit dem Koop-Spiel „Fortnite“ entstand, hat der Konzern nun eingelenkt und will zukünftig Crossplay zwischen verschiedenen Plattformen erlauben. Die Sache hat allerdings trotzdem noch einen kleinen Haken…

PlayStation 4 Pro – Konsole (1TB) Fortnite Royal Bomber Pack Bundle jetzt bei Amazon.de bestellen

„Fortnite“: Open-Beta mit Crossplay-Unterstützung

Immer wieder hat Sony verschiedene Gründe vorgeschoben, warum man Crossplay nicht unterstützt. Häufig hieß es, man möchte PlayStation-Spielern das beste Erlebnis bieten. Oder auch, dass man Funktionen wie den Jugendschutz nicht mehr garantieren könne, wenn PlayStation-Spieler zum Beispiel mit Xbox-Usern zusammenspielen. Doch all das sind natürlich nur Vorwände und billige Ausreden, um die User noch stärker an das PlayStation-Ökosystem zu binden.

Als dann vor einiger Zeit bekannt wurde, dass nicht nur Crossplay bei „Fortnite“ auf der PS4 nicht möglich ist, sondern auch, dass sich Accountdaten von „Fortnite“ nicht auf andere Systeme übertragen lassen, gab es in der Gaming-Community einen massiven Aufschrei. Sony blieb zwar lange Zeit stur, musste letztendlich aber einknicken. Und so wurde jetzt in einem Blog-Eintrag von Sony angekündigt, dass es ab sofort eine Open-Beta von „Fortnite“ gibt, die Crossplay erlaubt. PlayStation-4-User können also ab sofort mit Android, iOS, Nintendo Switch, Xbox One, Microsoft Windows und macOS zusammenspielen. Sony sieht darin eine Möglichkeit, „sicherzustellen, dass Crossplay am besten auf der PlayStation funktioniert“.

„Fortnite Battle Pass“:

Crossplay auch für andere Titel geplant

„Fortnite“ ist jedoch nur der Anfang, zukünftig soll Crossplay auch mit anderen Spielen funktionieren. Allerdings – und hier kommt der Haken, von dem wir eingangs gesprochen haben – nur für „ausgewählte Third-Party-Inhalte“, so wie Sony es im offiziellen Blog-Eintrag nennt. Konkreter ins Detail geht man leider nicht, aber Sony will auf jeden Fall die Kontrolle über Crossplay behalten und vermutlich wird es eine Form der Überprüfung mit Freigabeprozess geben. Richtiges Crossplay, so wie man es auch von anderen Plattformen kennt, ist damit auf der PlayStation 4 immer noch ein gutes Stück entfernt. Die jetzige Ankündigung ist aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

PlayStation 4 Pro – Konsole (1TB) Fortnite Royal Bomber Pack Bundle jetzt bei Amazon.de bestellen

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
PlayStation 5: Diese PS4-Spiele sind nicht mit Sonys neuer Konsole kompatibel

Sony begeht mit der PlayStation 5 erstmals Neuland in Sachen Abwärtskompatibilität: Denn der Großteil der PS4-Games wird auch auf der PlayStation 5 lauffähig sein. Jedoch wird es auch ein paar Titel geben, die nicht auf der PS5 laufen sollen. Die Liste der Spiele, die nicht kompatibel sind, ist zwar erfreulicherweise sehr klein, eine Sache muss aber trotzdem beachtet werden. Diese PS4-Spiele laufen nicht auf der PlayStation 5 Schon vor der offiziellen Ankündigung der PlayStation 5 hat Sony klargemacht, dass ein Großteil der PlayStation-4-Games auch auf der PlayStation 5 laufen sollen. Die Abwärtskompatibilität der PS5 ist in zwei Phasen untergliedert: Im…
Weiterlesen
Zur Startseite