Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rammstein: Richard Kruspe veröffentlicht neuen Emigrate-Song

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die einzelnen Rammstein-Mitglieder nutzen die durch die Coronapandemie verfügbare Zeit für unterschiedliche Projekte neben der Haupt-Band. Frontmann Till Lindemann ist bekanntlich mit Peter Tägtgren auseinander gegangen und macht fröhlich alleine mit Lindemann weiter. Nun biegt auch Gitarrist Richard Kruspe mit einem vorzeigbaren Ergebnis seiner eigenen Formation Emigrate um die Ecke.

Voll auf die Zwölf

Vor einigen Tagen postete der Rammstein-Riff-Schmied bereits einen kurzen Teaser (siehe ganz unten) mit einem Song-Ausschnitt. Nun können die Fans den neuen Track auch schon in voller Länge hören (siehe unten). Das gute Stück hört auf den Namen ‘Freeze My Mind’ und kommt als melodiöser Industrial Metal-Track daher. Weiterführende Informationen darüber liegen bislang nicht vor. Ob ‘Freeze My Mind’ also der Vorbote einer brandneuen Emigrate-Scheibe ist oder lediglich eine alleinstehende Single, ist aktuell noch unklar.

Das letzte Studiowerk von Emigrate veröffentlichte Richard Kruspe im Jahr 2018. A MILLION DEGREES war das bislang dritte Opus seines Soloprojekts. Darauf gab der Musiker Ghost-Frontmann Tobias Forge, Billy Talent-Sänger Ben Kowalewicz, seinem Rammstein-Kollegen Till Lindemann sowie seiner ehemaligen Lebensgefährtin Margaux Bossieux die Gelegenheit zu Gastauftritten. Rammstein selbst haben in der Pandemie ebenfalls damit begonnen, an neuer Musik beziehungsweise an einem neuen Album zu schreiben. Ihre sechste, Band-betitelte Platte erschien vor etwas mehr als zwei Jahren.

🛒  SEHNSUCHT JETZT BEI AMAZON ORDERN!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Emigrate (@emigrateofficial)

teilen
twittern
mailen
teilen
Spotify-CEO investiert 100 Millionen Euro in Kriegsfirma

Spotify steht neuerdings nicht nur dafür in der Kritik, den meisten Musikern lediglich Peanuts für ihre gestreamten Songs zu bezahlen. Nun ist das schwedische Unternehmen beziehungsweise genau genommen sein CEO Daniel Ek auch für eine zweifelhafte Investition unter Feuer geraten. Mittels seiner Investmentfirma Prima Materia hat der Geschäftsmann 100 Millionen Euro in die deutsche Waffenfirma Helsing AI gesteckt -- und sitzt nun auch dort im Vorstand. Verdrehte Werte Das Brisante an dieser Geldanlage: Das Münchner Start-up entwickelt Kriegstechnologie. Genauer gesagt programmiert Helsing eine Software mit einer künstlichen Intelligenz, die Muster in Daten aus unter anderem Kameras, Wärmebildern, Radardaten und Sensoren…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €