Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Rap Metal: Eine Übersicht über das Genre

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Metal bietet unter allen Musikgenres die wohl größte Artenvielfalt. Bei den unzähligen Subgenres fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Schaut man genauer hin, so springt einem eine sehr interessante, aber sicherlich auch eigenartige Musik-Kombination ins Gesicht: Rap Metal. Die größten Markenzeichen dieses Crossover-Genres sind die Gitarrenriffs und Drums aus dem Heavy Metal und die meist gerappten Texte. Hin und wieder findet man sogar, ähnlich wie im Hip-Hop, klassische DJ-Elemente. Wir stellen euch das Genre vor, arbeiten die Ursprünge, Einflüsse und musikalischen Merkmale auf, beleuchten die Hintergründe und präsentieren die wichtigsten Vertreter.

Ursprünge

Seine Ursprünge findet Rap Metal, wie auch schon sehr Name verrät, in den beiden Genres Metal und Hip-Hop. Man kann sagen, dass sich die beiden unterschiedlichen Musikrichtungen gleichermaßen einander angenähert haben. Wer den ersten Schritt machte und damit Hauptinitiator war, lässt sich heute nicht mehr genau bestimmen. In den Achtziger- und Neunziger-Jahren fingen Hip-Hop-Künstler wie Beastie Boys, Cypress Hill, Esham und Run-DMC an, musikalische Elemente vom Heavy Metal mit in ihren Beats zu verarbeiten.

Gleichzeitig begangen Rockbands wie Faith No More damit, Sprechgesang und Rock/Metal zu kombinieren. 1986 gründete sich die niederländische Band Urban Dance Squad und fusionierte Gitarre, Bass und Schlagzeug mit gerappten Texten und einem DJ. Da der große Erfolg für die breite Masse bei ihnen jedoch weitgehend ausblieb, gilt Rage Against The Machine als eine der Urväter-Bands von Rap Metal obwohl, sie sich erst fünf Jahre später gründen sollten.

Musikalische Merkmale

Im Großen und Ganzen lassen sich die musikalischen Merkmale von Rap Metal relativ leicht beschreiben: Die Gitarrenriffs stammen aus dem Bereich des Heavy Metals und des Funk Metals, der gerappte Gesang aus dem Hip-Hop und die DJ-Elemente ebenfalls. Funk Metal an sich ist bereits eine Fusion der Rifftechniken von Heavy Metal und der Rhythmik des Funks. Sampeling, ebenfalls ein Element aus dem Rap, spielt jedoch auch eine große Rolle. Hierbei werden Töne oder einzelne Frequenzen aus anderen Liedern aufgenommen, verarbeitet und in einem anderen musikalischen Kontext wiederverwendet.


teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Metal-Podcasts: Bei diesen Shows lohnt sich das Reinhören

Ihr liebt Metal und wollt noch mehr über Bands und die Entstehungsgeschichten eurer Lieblingsalben erfahren? Dann hört euch diese erstklassigen Metal-Podcasts an und taucht noch tiefer in das Genre ein. Wir haben die besten deutschen und internationalen Shows für euch in einer Übersicht zusammengestellt. Talking Metal Podcast „Talking Metal“ ist einer der am längsten laufenden, internationalen Podcasts über das Metal-Genre. Bereits seit 2005 plaudern Produzent und Musikfan Mark Strigl und sein Kollege John Ostronomy mit Bands wie Twisted Sister, Filter, Queensrÿche und Megadeth. Zudem besprechen sie Konzerte wie die Rammstein-Show im Madison Square Garden oder stellen euch einfach ihre Lieblingsmusik…
Weiterlesen
Zur Startseite