Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

300: Rise Of An Empire Action

Warner Bros. Länge: 102 Min./ Kinostart: 06.03.2014

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Epische Schlachten, 3D-Blut, das dem Zuschauer um die Ohren prescht, kräftige Kerle und heiße Ladys: Das, was ‚300: Rise Of An Empire‘ auf die Leinwand bringt, dürfte sogar Joey DeMaio und sein Gefolge beeindrucken.

Ein erstklassiges Sequel, in dem der Schauplatz von den Thermopylen zu den Seeschlachten von Artemision und Salamis verlegt wird und teilweise parallel zur Story des Vorgängers ‘300’ stattfindet.

Nachdem der athenische Feldherr Themistokles (Sullivan Stapleton) zehn Jahre vor den Ereignissen von ‚300‘ in einer Schlacht den persischen König Dareios vor den Augen seines (noch) menschlichen Sohnes Xerxes (Rodrigo Santoro) so schwer verletzt, dass dieser infolge seiner Verletzungen stirbt, ist Xerxes zunächst am Boden zerstört.

Doch die äußerst reizvolle und genau so reizbare Admiralin Artemisia (Eva Green) – eine Griechin, deren Familie von ihren Landsleuten getötet wurde und sie versklavt hatte – schwört Xerxes mit List auf Rache ein.

Durch eine mystische Reise wird Xerxes zum Gottkönig – denn nach den letzten Worten seines Vaters ist es nur Göttern möglich, die Griechen zu besiegen. Während Xerxes die Heere gegen Leonidas und seine 300 Spartiaten anführt, kämpft Artemisia zur See gegen Themistokles, der von einem vereinigten Griechenland träumt.

Durch den Tod Leonidas‘ kann er die eigensinnigen Spartaner dazu bewegen, mit ihm in die Schlacht zu ziehen, um mit vereinten Kräften gegen die persische Übermacht anzutreten.

Für die Fortsetzung von ‚300‘ hat Zack Snyder den Regiestuhl an Noam Murro (Smart People) abgetreten, der Frank Millers Comic im bekannten visuellen Stil seines Vorgängers‘ zum Leben erweckt. Neben den bereits geläufigen Gesichtern von Xerxes, Ephialtes (Andrew Tiernan) und Königin Gorgo (Lena Headey) sind die Hauptakteure Themistokles und vor allem Artemisia sowohl mit charismatischen Darstellern überzeugend be- als auch in Szene gesetzt.

Zwar verzichtet ‚300: Rise Of An Empire‘ auf die markigen Sprüche seines Vorgängers und büßt den trotzigen Humor der Spartiaten ein, sorgt jedoch mit Bildgewalt für astreines Entertainment und schreit nach einem dritten Teil. A-hu!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Arbeit an Film über Sharon und Ozzy Osbourne geht voran

Der Film über die Beziehung von Sharon und Ozzy Osbourne steht offenbar kurz davor, einen Deal mit einem Filmstudio zu landen.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Borderlands“ wird verfilmt und Eli Roth („Hostel“) übernimmt die Regie

Die abgedrehte Loot-Shooterreihe „Borderlands“ kriegt ihren eigenen Spielfilm und als Regisseur konnte Eli Roth verpflichtet werden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Der METAL HAMMER-Clubguide: Diese neun Metal-Clubs solltet ihr besuchen

Platz 9. Das Hellraiser in Leipzig. Wenn im Leipziger Stadtteil Engelsdorf Schwarz überhand gewinnt, ist vollkommen klar, dass das Hellraiser seine Pforten öffnet und dazu einlädt, den Engelsstimmen des Metal zu lauschen. Also nichts wie rein, auf dem Weg noch die atmosphärischen Wandbemalungen begutachten, und dann mitten ins Getümmel stürzen und abfeiern, als würde es keinen Morgen geben! http://www.metal-hammer.de/metal-clubs-das-hellraiser-in-leipzig-ist-das-tor-zu-einem-hoellen-abend-598731/ Platz 8. Das Underground in Köln. Köln ist groß, bunt und laut. Und zwar nicht nur zur Karnevalszeit oder wenn der Christopher Street Day zelebriert wird, sondern an jedem verdammten Wochenende. Wer abseits der Altstadt, die unter permanenter Belagerung feierwütiger Junggesellenabschiede oder deren weiblicher…
Weiterlesen
Zur Startseite