Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

AC/DC Live At River Plate

Hard Rock, Smi-Col/Sony 19 Songs / 120 Min.

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Label

Ich weiß ja nicht, wie es in Argentinien um den Denkmalschutz bestellt ist, aber die Riff-Walze von AC/DC durch das altehrwürdige River Plate-Stadion von 1938 kurven zu lassen, hat sicherlich einigen Mörtel und Backsteine gekostet – zumal auch noch 200.000 durchgeknallte Amigos abgehen wie Lance Armstrong auf EPO.

Das Ganze wurde 2009 mitgeschnitten und bietet 19 Beweise, warum AC/DC zu den besten Livebands auf dem Planeten gehören. Alles ist so dicht, fett und groovend, dass man selbst als kritischer Hörer irgendwann im Taumel untergeht. Und Hits – ja, Hits gibt es hier vom Krabbeltisch: ‘Back In Black’, ‘You Shook Me All Night Long’, ‘Highway To Hell’, ‘Hells Bells’, ‘Thunderstruck’ und ‘T.N.T.’ reißen ebenso mit wie die aktuelleren Lieder ‘Rock’n’Roll Train’, ‘War Machine’ oder ‘Black Ice’.

Nach knapp zwei Stunden und dem abschließenden ‘For Those About To Rock (We Salute You)’ ist man sich sicher, dass hier gerade eine Messe gelesen wurde. Einziger Wermutstropfen: Aufgrund dessen, dass die Tracklist exakt jener der bereits letztes Jahr erschienenen DVD dieses Auftritts gleicht, hört man eigentlich nichts Neues. Aber gut: Das ist bei dieser Band fast schon eher traditioneller Pluspunkt als Makel.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Neue Doku über die Anfänge von AC/DC in Sydney

In einer neuen Dokumentation sprechen ehemalige AC/DC-Mitglieder über die ersten Jahre der Band in ihrer Heimatstadt Sydney.

AI/DC: Künstliche Intelligenz schreibt AC/DC-Song

Was kommt heraus, wenn man eine künstliche Intelligenz mit sämtlichen AC/DC-Texten füttert? Hört euch hier die Antwort an!

AC/DC: Videobotschaft von Brian Johnson

Das Bonfest konnte dieses Jahr leider nicht wie geplant im schottischen Kirriemuir stattfinden. AC/DC-Frontmann Brian Johnson meldete sich daher mit einer Videobotschaft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Neue Doku über die Anfänge von AC/DC in Sydney

Während AC/DC vermutlich weiter an ihrem neuen Album schrauben, auf dem Angus Young zahlreiche Riff seines verstorbenen Bruders Malcolm unterzubringen gedenkt, hat ein australischer Journalist die Anfänge der Band ergründet. Das Ganze mündete in einem etwa 18 Minuten Dokumentarfilmchen darüber, wie die Musiker in Sydney ihre Karriere starteten. Ihr könnt ihn euch in voller Länge unten anschauen! Produziert hat Tom Compagnoni vom The Sydney Morning Herald die Doku. Dafür hat er diverse ehemalige Mitglieder von AC/DC interviewt, die in den frühen Besetzungen der Hardrocker mitgemischt haben und offenbar noch nie die Gelegenheit bekommen hatten, ihre Version der "Atzedatze"-Geschichte zu erzählen.…
Weiterlesen
Zur Startseite