Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Anaal Nathrakh Desideratum

Extreme Metal, Metal Blade/Sony 11 Songs / 24.10.2014

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Was wünscht man sich sehnlicher als eine multiple Zerstörung des mentalen Universums durch auditive Wahrnehmung? Richtig: Nichts. Dies oder Ähnliches müssen sich auch die Herren Kenney und Hunt von Anaal Nathrakh gedacht haben, während sie in den letzten zwei Jahren an DESIDERATUM gearbeitet haben. Was zur Hölle ist denn hier schon wieder los?

Zugegebenermaßen ist man schon einiges von den Briten gewohnt, doch der Sickness-Faktor scheint für Anaal Nathrakh keine Obergrenze zu haben und steigt auf DESIDERATUM ins Unermessliche. Trotz aller Brutalität und Electro-Gabba-Industrial-Ausbrüchen schafft es das Duo, den Hörer mit theatralischen Melodien und gut eingesetzten Breakdowns am Ball zu halten. Sänger Dave Hunt, welcher sich bei Anaal Nathrakh bekanntlich V.I.T.R.I.O.L. nennt, zeigt sein ganzes Können: markdurchdringende Schreie und blubbernde Growls wechseln sich mit heroischen, clean gesungenen Strophen ab.Eine absoluter Meisterleistung am Mikrofon!

Auch die Zauberei an den Gitarren sowie die Schwarterei am Schlagzeug kann man wohl getrost als Wahnsinn bezeichnen. Wenn also ein Album das Banner „Extreme Metal“ tragen kann, dann ist es DESIDERATUM. Nach gut 40 Minuten reicht’s dann aber auch.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Altertümliches Liedgut: Diese Mittelalter-Rock-Bands müsst ihr kennen

Längst vergangene Zeiten faszinieren den Menschen seit jeher. Geschichten wurden von Mund zu Mund getragen und finden ihren Weg bis in heutige Zeiten. Buchfreunde verschlingen Umberto Ecos Werke wie nichts, Musikliebhaber suchen die Verbindung zu weit zurückliegenden Ären, zum Mittelalter in den Alben von Faun, Feuerschwanz und Rabenschrey. Im Folgenden stellen wir euch ein ganz besonderes Genre vor: den Mittelalter-Rock. Den Ursprung vieler Mittelalter-Rock-Bands, die heute Festivals wie Wacken und das M'era Luna bespielen, findet man schon um einiges früher: Bereits in den 60er-Jahren schossen mehr und mehr Bands aus dem Boden, die mittelalterliche Elemente mit ihrer Musik verwoben. Klänge, die…
Weiterlesen
Zur Startseite