Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Andreas Kisser HUBRIS I II Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wenn Mascot Records Soloalben von Gitarristen veröffentlichen, ist für den durchschnittlichen Musikkonsument im Normalfall Deckung angesagt – doch Halt: Sepultura-Gitarrero Andreas Kisser hat natürlich kein seelenloses Frickelalbum veröffentlicht. HUBRIS I & II ist ein ambitioniertes Doppelalbum: Die erste CD umfasst die für uns Metal-verwöhnten Hörer eher konventionelle Schiene in relativ klassischer Band-Besetzung, bei der diverse Gastsänger zum Zuge kommen.

Apropos: Von insgesamt zwölf Musikern hat sich Andreas Kisser unterstützen lassen – darunter Percussionisten, Keyboarder und Sitar-Spieler. Interessant und abwechslungsreich das Ganze, allerdings mitunter nicht einfach zu goutieren. Auch wenn man kein klassisches Ego-Gefrickel bietet, werden musikalische Visionen umgesetzt, die nicht ins Konzept von Sepultura gepasst hätten. Das bedeutet: Nicht alles geht leicht ins Ohr.

Insbesondere die zweite CD dürfte für manchen Fan eine harte Nuss abgeben, da sie in primär akustischer (und oftmals rein instrumentaler) Form dargeboten wird und aufgrund ihrer atmosphärischen Ausrichtung mitunter als Soundtrack für einen Film durchgehen könnte. Dafür bietet sich allerdings im Ganzen ein sehr individuelles und eigenständiges Werk, welches zwar ein Ablegen der Scheuklappen erfordert, aber letztendlich vom künstlerischen Aspekt her zu überzeugen weiß. Wer jedoch bereits auf ROOTS zu viele Ethno-Einflüsse hörte, darf getrost das Weite suchen.

Martin Wickler

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Juli-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Lyfthrasyr THE RECENT FORESIGHT Review

Warmen JAPANESE HOSPITALITY Review

Yngwie Malmsteen :: Relentless


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sepultura: Drummer Eloy Casagrande steigt aus

Eloy Casagrande ist nicht mehr Mitglied von Sepultura. Die Thrasher müssen mit einem anderen Drummer auf Abschiedstournee gehen.

Sepultura: "Wir haben gelernt, mit der Gegenwart umzugehen"

Viele ältere Bands wollen sich nicht anpassen, was neue Entwicklungen in der Musikbranche betrifft. Andreas Kisser von Sepultura hingegen ist seit der Pandemie ein großer Befürworter.

Andreas Kisser appelliert, mehr über das Sterben zu sprechen

Im Juli 2022 starb die Ehefrau von Sepultura-Gitarrist Andreas Kisser. Ihr Tod brachte den Musiker zu einer wichtigen Erkenntnis, für die er nun eintritt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sepultura: Drummer Eloy Casagrande steigt aus

Vor rund zwei Monaten haben Sepultura verkündet, anlässlich ihres 40. Band-Jubiläums auf weltweite, 18 Monate andauernde Abschiedstournee zu gehen. Dabei müssen die Brasilianer ohne Trommler Eloy Casagrande auskommen, der nun -- für die Gruppe aus heiterem Himmel kommend -- seinen Ausstieg verkündet hat. Gitarrist Andreas Kisser und Co. konnten allerdings bereits einen Ersatz verpflichten: Greyson Nekrutman wird bei den anstehenden Shows hinter der Schießbude sitzen. Sepultura zeigten sich im zugehörigen Statement angesichts von Eloys Abgang alles andere als begeistert. "Eine Konzertreise dieser Größenordnung benötigt fast ein Jahr Vorbereitung und Planung. Zudem braucht es viel Hingabe, Moral und Treue den Fans gegenüber…
Weiterlesen
Zur Startseite