Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Architects RUIN Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ein herzliches Willkommen den britischen Wunderkindern! Nachdem England bereits seit Jahren der Kiefer wegklappt, wenn die Jungs aus Brighton loslegen, hat sich Century Media jetzt die weltweiten Rechte gesichert und veröffentlicht als Aperitif zum ersten echten neuen Album (angepeilter VÖ-Termin: Anfang 2009) das in der Heimat bereits seit mehr als einem Jahr erhältliche RUIN.

Bisher nur über Importwege erhältlich, zeigt sich hier schon die ganze Stärke der Truppe: Hinter etablierten Acts der Marke Between The Buried And Me oder Johnny Truant müssen sich die Flitzefinger aus Brighton definitiv nicht verstecken. Hier wird ein rasend schneller Lauf an den anderen gebastelt, dazu breakt sich die Rhythmusachse durch krumme Takte und fiese Headbang-Stolpersteine. Vor so viel Fingerfertigkeit muss man schon Respekt haben.

Richtig niederschmetternd für ambitionierte Musiker dürfte allerdings die Erkenntnis sein, dass Architects bei aller technischen Versiertheit zum Zeitpunkt der Aufnahmen dieses Monsters ein Duchschnittsalter von 19 Jahren hatten. Au weia, was wird da noch auf uns zukommen?

CHRISTIAN KRUSE

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER August-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Firewind THE PREMONITION Review

Kivimetsän Druidi BETRAYAL JUSTICE REVENGE Review

Aborted STRYCHNINE.213 Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Century Media-Band Canis Morsum: April, April

So geht Aprilscherz: Ende März haben Century Media ihr neu gesigntes Blackened Death Metal-Trio Canis Morsum vorgestellt.

Sony übernimmt Century Media für rund 17 Millionen Dollar

Das deutsche Independent-Label Century Media ist von Sony übernommen worden. Das Major-Label bezahlte für die deutsche Metal-Schmiede angeblich rund 17 Millionen Dollar (14,8 Millionen Euro).

Century Media-Chef äußert sich zu Übernahme

Century Media-Geschäftsführer Robert Kampf klärt in einem Interview viele Fragen zu den Übernahmegerüchten rund um sein Label.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER: Die Genre-Seiten

Liebe Headbanger, wie versprochen arbeiten wir auch nach dem Relaunch kräftig weiter an der Entwicklung von metal-hammer.de. Der erste weitere Schritt: Ab sofort führen wir Genre-Übersichten ein, in denen ihr einen kurzen historischen Abriss der jeweiligen Sparte sowie wichtige Bands und Archiv-Perlen der wichtigsten Alben findet. Und keine Sorge: sollte euer Lieblings-Genre noch nicht dabei sein, wird es sicher nachgeliefert, denn auch die Genre-Rubrik soll nach und nach erweitert werden. Zunächst hoffen wir aber, dass euch die neue Rubrik gefällt, ihr beim Stöbern auf alte Bekannte trefft und neue alte Lieblingsalben entdeckt. In diesem Sinne: Maximum Metal! Eure METAL HAMMER-Redaktion!
Weiterlesen
Zur Startseite